wu16 Team holt den 3. Platz bei den Österreichischen Meisterschaften

Nicht ganz so gut wie erhofft aber durchaus beachtlich schlugen sich unsere Mädchen bei den ÖMS. Vienna 87 erwies sich im Semifinale am Samstag wieder einmal als Stolperstein, benötigte aber beim 54:49 das Glück des Tüchtigen um den Flames den Einzug ins Finale zu verwehren. Denn die Flames hatten das Spiel über weite Strecken gut im Griff, führten zur Halbzeit mit 7 Punkten.

 

Leider verabsäumten wir es nach der Pause den Vorsprung auszubauen, Vienna kam wieder heran und hatte dabei auch das notwendige Wurfglück, da mehrere „Tröpfler“ irgendwie den Weg in den Korb fanden. Anfang des 4. Viertels traf dann Nicole Richards, die bis dahin nicht sonderlich in Erscheinung getreten war, 4 Distanzwürfe ensuite. Das verschaffte Vienna letzen Endes den entscheidenden Vorsprung, der dann routiniert über die Bühne gebracht wurde. Diesmal waren nicht Sigi Koizar und Simone Wagner allein ausschlaggebend für den Sieg von Vienna, sondern die außergewöhnlich gute Leistung des gesamtenTeams. Dazu ist der Mannschaft zu gratulieren, es ist bewundernswert wie es Vienna immer wieder schafft im entscheidenden Moment die Topleistung ab zu rufen. Das selbe Kunststück gelang Vienna übrigens auch im Finale, in der sie die in der Hauptrunde ungeschlagenen Grazerinnen mit 9 Punkten Differenz besiegen konnten.

Im kleinen Finale am Sonntag zeigten sich die Flames von der schmerzlichen Niederlage vom Vortag gut erholt. Atus Gratkorn konnte in einem flotten und attraktiven Spiel klar mit 81: 50 besiegt werden.

Detaillierte Spielberichte aller ÖMS-Begegenungen sind ab Montag auf der Homepage des ÖBV zu finden, an dieser Stelle daher nur noch ein kurzes Resume: die Begegnungen der besten 3 platzierten Teams verliefen sehr spannend und ausgeglichen, vor allem aber auf einem durchaus beachtlichen Niveau. Die Flames können stolz darauf sein zu den besten 3 Mannschaften Österreichs zu gehören. Das sollte für alle Spielerinnen Motivation sein, konsequent weiter zu arbeiten, zumal das Gros der Mannschaft auch noch im nächsten Jahr im u16 Bewerb spielen kann. Also: let´s fight!

Veröffentlicht in:

15.05.2011