wu16 ÖMS in Gratkorn - die Flames qualifizieren sich souverän für das Final Four!

Mit einem 61:39 Sieg gegen Gastgeber ATUS Gratkorn erreichte unsere wu16 Mannschaft den 3. Platz in der Hauptrunde und somit die Final Four Qualifikation. Weniger gut lief es in der ersten Begegnung gegen den ewigen Rivalen Vienna 87. Nachdem unsere Mannschaft das letzte Spiel hoch gewinnen konnte, war das 27 :46 doch einigermaßen entäuschend.

uk Flames : Vienna 87   27:46 (9:11, 4 :16, 4:9, 10:10)

Lena 10, Veronika 6, Claudia 4, Sabina 4, Anja 3, Iris , Marina, Marlene, Alexandra, Karolina

Atus Gratkorn : uk Flames 39:61 (6:11,10:22,12:12, 11:16)

Anja 14, Veronika 12, Iris 10, Lena 7, Marlene 6, Sabina 4, Claudia 4, Alexandra 2, Karolina 2, Marina

 

 Unangemessen nervös startete unser wu16 Team in die Partie gegen Vienna 87, die wir noch in der Vorwoche mit 27 Punkten Differenz besiegen konnten. Vienna, zu Beginn noch mit viel Respekt, gewann zunehmend an Selbstsicherheit, während bei unsereren Mädchen ab dem 2.Viertel vor allem in der Offensive wenig zusammenlief. Der Korb schien wie vernagelt – im zweiten Viertel gelangen uns nur 4 Punkte – und so konnte Vienna Punkt um Punkt davonziehen und zur Pause mit 33:16 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit verteidigte Vienna souverän die Führung, die Flames vergaben einige Sitzer, sodass jeglicher Ansatz eine Aufholjagd zu starten, im Keim erstickt wurde. Und so schlitterte unser wu16 Team in die höchste Saisonniederlage.

 

 Nach diesem Dämpfer war es umso bemerkenswerter, dass unsere Mädchen gegen die Gastgeberinnen aus Gratkorn wie ausgewechselt spielten. Das heimische Team hatte zuvor gegen den Favoriten UBI Graz eine sehr ansprechende Leistung gezeigt. Die Flames zeigten alle Tugenden, die sie in der ersten Partie schmerzlich vermissen ließen. Aggressive Defense, schnelle Gegenangriffe, gutes Spiel unter dem Korb – das war das richtige Rezept um wieder Selbstvertrauen zu tanken und keinen Zweifel am Sieg aufkommen zu lassen. Schlussendlich war bei der Heimfahrt wieder gute Laune angesagt und das war gut so! Denn im Semifinale der ÖMS geht´s wieder gegen Vienna 87 und vielleicht folgt dann der verpatzten Generalprobe eine gelungene Premiere!

Veröffentlicht in:

03.04.2011