1. Sieg im Auftaktspiel der mU16/1 für die Flames

Im Qualifikationsturnier für die Regionalliga spielen an diesem Wochenende die U16 in Wien um den Einzug in den Regionalligabewerb für Wien und Niederösterreich. Die teilnehmenden Teams

  • Basket Flames mU16/1
  • UWW Blue Devils
  • Vienna D.C. Timberwolves
  • Wat 3 Capricorns/1
  • Union Döbling

Im ersten Spiel der Basket Flames wurde den Zusehern in der Sporthalle Mollardgasse schon ein spannendes Spiel geboten. Union Döbling, ein bekannter Gegner aus den vergangenen Saisonen stand auf dem Spielplan. Im ersten Viertel konnten die Flames mit einer aggressiven Defense die Döblinger unter Druck bringen. Es kam zu einer 6:12 Führung am Ende des 1. Viertels. In der 2. Spielperiode ließ der Druck der Flames ein wenig nach. Die Döblinger waren mit ihrer 1-3-1 Zonendefense erfolgreich und forcierten leichte Turnover. Mit einem Buzzerbeater 3er konnte Clemens Partsch den Ausgleich zum 20:20 herstellen.

Die 2. Halbzeit verlief ähnlich abwechslungsreich. 4 Minuten vor Schluß konnten die Flames die Führung übernehmen (34:36). In der letzten Minute konnte in einem spannungsgeladenen Spiel  Petar Gvero 2 wichtige Punkte nach einem Turnover und Steal die Führung zum 36:38 herstellen. Florian Schimik glich nach 2 souverän verwandelten Freiwürfen zum 38:38 aus. David Rosenbaum konnte mit einem 2 Punkte Wurf aus dem Feld die Führung herstellen und verwandelte 1 Freiwurf. Die Döblinger konnten am Ende nicht mehr ausgleichen. Somit erreichen die Basket Flames den ersten Saisonsieg seit Bestehen des neuen Cubs.

Endstand 38:41 (6:12/20:20/32:30)

Im zweiten Qualifikationsspiel traf man auf die Finalgegner des letzten Jahres, Vienna D.C. Timberwolves. Die Wölfe starteten wie im ersten Spiel gegen Wat3 mit einem aggressiven Fullcourt Pressing. Unsere Aufbauspieler Onur Yildirim, Horia Petrescu und Baran Eker konnten zu Beginn das Pressing gut überwinden. Jedoch war die Anfangsoffense nicht sehr erfolgreich. Endstand nach dem ersten Viertel 12:2 aus Sicht der Timberwolves. Die mit 2 neuen Spielern verstärkten Wolves (Oskar Schmit von Klosterneuburg und Hofbauer von Bruck a.d. Leitha) konnten im 2. Viertel viele Steals erringen. Leichte Layups verhalfen zu einer 31:8 Halbzeitführung.

In der 2. Spielhälfte begannen die Flames mit 2 erfolgreichen Körben von Horia Petrescu und Petar Gvero. Das 3. Viertel war das stärkste Viertel der Flames. Durch starke Defense und eine kontrollierte Offense konnte Baran Eker das Team zu einem 9:13 Gewinn führen. Im letzten Spielviertel konnten die Wölfe wieder an das 2. Spielviertel anschließen und gewannen so das kampfbetonte und faire Spiel mit 28:58.

Endstand 28:58 (12:2/31:8/40:21)

Veröffentlicht in:

08.09.2012