2BL: Schade, am Ende ist die Puste ausgegangen!

Die Lions waren trotz Favoritenrolle gewarnt, hat Flames-Star Fabricio Vay im Grunddurchgang doch schon Spiele im Alleingang gewonnen. Und auch im Auftaktspiel der Playoffs zeigte sich der Power Forward in Scoring-Laune. Elf Punkte erzielte er alleine in den ersten zehn Minuten. Dank tatkräftiger Unterstützung von Flames-Kapitän Dominik Alturban (zehn Punkte in Viertel eins) ging der Anfangsabschnitt mit 27:22 an die Wiener. Doch auch die Dornbirner brachten einiges an Star-Power in die Partie, was sich spätestens im zweiten Viertel zeigte. Angeführt von Javier Medori arbeiteten sich die Löwen bis zur Halbzeitpause auf einen Punkt heran (40:41).

Aber auch nach der Pause ließen die Bundeshauptstädter nicht locker. Zwar hatten die Dornbirner Vay nun besser im Griff, dafür sprangen die Rollenspieler der Flames in die Bresche. Bei der Heimmannschaft spielte neben Medori Scoring-Guard Ander Arruti Portilla groß auf. Vor dem letzten Viertel war beim Stand von 57:57 somit alles offen. Dort blieb es lange ausgeglichen, bevor sich die Vorarlberger – vor allem dank Arruti, der alleine in den letzten drei Minuten sieben Punkte erzielte – knapp vor dem Ende absetzten und einen 85:75-Sieg einfuhren. Damit reisen die Lions nächste Woche mit einer 1:0-Führung im Gepäck nach Wien zum zweiten Spiel der „best-of-three“-Serie.

Borja San Miguel, Head Coach Dornbirn:
 „Wir sind froh über den Sieg, es ist immer wichtig in einer ‚best-of-three‘-Serie das erste Spiel zu gewinnen. Aber heute haben wir wegen Kleinigkeiten gewonnen. Es war sehr schwer ein Konzept zu finden und als Team Lösungen zu finden. Aber wir haben gewonnen. Jetzt müssen wir weiterarbeiten bis zum nächsten Spiel.”

Javier Medori, Spieler Dornbirn: „Für uns war das ein wirklich wichtiges Spiel. Wir sind sehr erleichtert, dass wir gewonnen haben, auch wenn es vielleicht nicht das Spiel war, das wir erwartet haben. Es war ein wirkliches hartes Spiel für uns, aber das wussten wir von Anfang an. Sie hatten nicht alle ihre Spieler, aber sie kamen trotzdem, um zu gewinnen. Aber am Ende haben wir gekämpft, obwohl wir im letzten Viertel um fünf hinten waren und wir haben es geschafft. Wir mussten sie stoppen, aber sie haben wirklich gut getroffen, deshalb sind wir sehr froh, dass wir 1:0 in Führung gehen konnten.“

Franz Zderadicka, Head Coach Basket Flames: „Gratulation an Dornbirn, sie haben verdient gewonnen. Ich bin aber auch auf meine Mannschaft stolz. Wir haben trotz dezimiertem Kader sehr gut mitgehalten – bis drei Minuten vor Schluss auf einen Punkt. Im letzten Viertel war dann das Duo Arruti-Medori für uns zu stark und wir konnten sie nicht so stoppen, wie in den ersten drei Vierteln.“

Dominik Alturban, Kapitän Basket Flames: „Gratulation an Dornbirn zur 1:0-Führung, wir haben eine, meiner Meinung nach, beherzte Leistung heute gezeigt. Aber Dornbirn hat so viel Qualität im Kader und ist so tief besetzt, sie haben am Ende die „big plays“ gemacht und sehr geduldig gespielt und deswegen auch verdient gewonnen.“

Beste Scorer: A. Arruti Portilla 31, J. Medori 26, S. Gmeiner 11 bzw. F. Vay 30, D. Alturban 20, L. Baumgartner 13.

Quelle:https://www.basketballaustria.at/home/news-details/?id/19191/102117

Spiel 2: Samstag, 29.02. Wien Stadthalle B!!!
Wir brauchen Eure Unterstützung!!

Veröffentlicht in: |

28.02.2020