BDSL: Flames unterliegen Duchess

(14:17, 10:15, 9:15, 10:8)

Der erste Korb der Begegnung gelang den Gästen aus Klosterneuburg. Die Flames glichen schnell aus, waren jedoch in der Defensive immer wieder den Schritt zu langsam, sodass die Niederösterreicherinnen sich gleich zu Beginn eine Führung erspielen konnten (4:10 aus Sicht der Flames). Nun schienen die Flames aufzuwachen und vor allem Stella Popp war unter dem Korb oftmals erfolgreich. Bis zur ersten Viertelpause konnten die Flames den Rückstand auf drei Punkte reduzieren (14:17).

Wieder waren es die Gäste, die mit einem erfolgreichen Wurf das Viertel eröffneten und ihre Führung wieder auf sechs Punkte erhöhen konnten. Die Flames konnten jedoch kurze Zeit später durch einen erfolgreichen Dreier von Franzi Bauer erstmals in diesem Spiel ausgleichen. Die nächsten Minuten verliefen weiter ausgeglichen, ehe die Duchess drei Minuten vor Ende des Viertels mit zwei erfolgreichen Dreiern ihre Führung auf sieben Punkte ausbauen konnten (22:29) und mit einem weiteren Dreier der Gäste stellte den Halbzeitstand von 24:32 her.

Nach Seitenwechsel erwischten die Flames den besseren Start und konnten durch vier Punkte ensuite ihren Rückstand etwas verkürzen. Doch die Gäste ließen sich davon nicht beirren und konnten den ursprünglichen Vorsprung wiederherstellen. In den nächsten Minuten schien der Korb für die Flames wie zugenagelt und durch einige Unachtsamkeit in der Defense konnten die Gäste aus Klosterneuburg ihre Führung bis zum Ende des Viertels auf 14 Punkte erhöhen (Score: 33:47).

Ganz aufgeben wollten die Flames dieses Spiel noch nicht und starteten im letzten Viertel noch eine Aufholjagd. Dadurch konnten die Wienerinnen den Rückstand auf sieben Punkte reduzieren, ehe Lilla Horvath mit einem And1-Spiel wieder für eine zweistellige Führung der Duchess sorgte. Nun machte sich auch die kurze Bank der Wienerinnen bemerkbar, die in den letzten Minuten kaum noch etwas entgegenzusetzen hatten. Damit gingen die Duchess am Freitag als verdienter Sieger vom Feld und verdrängten die Flames auf den dritten Tabellenplatz.

Scorer Flames:

Slunecko 15, Popp 14, Röth 6, Leiss 5, Bauer 3

Scorer Duchess:

Horvath 21, Macho 9, Zderadicka A. 6, Kunz 5, Zderadicka L. 4, Pettinger & Zderadicka P. 3, Sonvilla & Reissner 2

Fotos: Popp-Hackner Photography

 

Veröffentlicht in:

15.02.2020