Knapp an der Cup-Sensation vorbei!

Nur haarscharf verpassten unsere Flammenwerfer die Möglichkeit im zweiten Jahr in Folge ein Superligateam aus dem Cup zu kicken. Nach dem letztjährigen Erfolg gegen Traiskirchen zogen Fabricio Vay und Co gestern gegen Graz mit 71:75 knapp den Kürzeren. Dabei sah es lange Zeit sehr gut aus!

Die Flames kamen wie aus der Pistole geschossen heraus. Fabricio Vay, Justin Vallejo und Ben Seipt punkteten früh im Spiel. Per Dreier stellte Dominik Alturban gar auf 17:6. Danach kamen die Gäste angeführt von Anton Beard besser ins Spiel und verkürzten auf 20:15 doch ein 7:0 Run der Flames sorgte für ein bärenstarkes 27:15 nach 10 Minuten!
Zu Beginn des zweiten Viertels legten die Flames weiter nach und zogen gar auf 17 Punkte davon! Die Grazer erhöhten, angestachelt durch Manager Fuchs, der zur Spielerbank runter kam, daraufhin den Druck, während sich bei den Flames ein paar unnötige Fehler einschlichen. Der Pausenstand betrug daher „nur“ 43:36 für die Hausherren.

Nach dem Seitenwechsel lief bei der Zderadicka-Truppe plötzlich gar nichts mehr zusammen. Lediglich fünf Punkte konnten sie im dritten Viertel anschreiben. Immerhin hielt die Defense stand, denn auch die Grazer kamen nur auf 13 Punkte. Der Schlussabschnitt verlief äußerst spannend. Zunächst legten die Hausherren wieder stark vor. Stadelmann, Vallejo und Obermann trafen für die Flames zum 64:56 fünf Minuten vor dem Ende. Es roch wieder nach einer Überraschung. Danach zwangen die Grazer, angeführt von Anton Maresch die Flames zu schwierigen Abschlüssen. Auf der Gegenseite fanden die Gäste Matija Poscic erfolgreich unter dem Korb und ein Dreier von Derrick Jamerson bedeutete wieder eine Führung für die Gäste. Zwei Körbe durch Maresch und ein schwieriger Wurf von Drago Brcina brachten schließlich die Entscheidung für die Steirer. Das konnte auch ein erfolgreicher Dreier der Flames nicht mehr ändern, denn Beard verwandelte einen Freiwurf zum Sieg!

BASKET FLAMES – UBSC Raiffeisen Graz
71:75 (27:15, 43:36, 48:49)

Beste Scorer: Vallejo 22, Vay 15, Obermann 12 bzw. Beard 21, Poscic 19, Jamerson 17

Franz Zderadicka, Headcoach Basket Flames: „Sehr schade heute, denn wir hatten unsere Chance einen Erstliga-Verein zu schlagen. Offensiv sind wir leider noch immer nicht konstant genug. Da müssen wir weiterarbeiten, um in der zweiten Liga erfolgreich zu sein. Unser Ziel bis Weihnachten ist, zwei Mal in der Liga zu gewinnen.“

Mario Gatto, Obmann Basket Flames: „Gratulation an das Team. Wir waren knapp an der Sensation dran und das Team hätte es sich verdient, das Spiel zu gewinnen. Das dritte Viertel war leider punktemäßig ziemlich schwach, Samstag gegen Salzburg geht es wieder weiter.“

Ervin Dragsic, Coach UBSC Graz: „Gratulation an die Basket Flames zu einem sehr guten Spiel. Wir haben in der ersten Halbzeit schlecht gespielt. Ich kann mit der zweiten Halbzeit weitgehend zufrieden sein, aber wir sind weit weg von dem, was wir wollen. Dieses Spiel muss uns Sorgen machen und nicht Freude.“

Anton Maresch, Spieler UBSC Graz: „Die Flames sind sehr stark rausgekommen und wir haben sie natürlich unterschätzt. Wir haben uns aber dann gefangen und konnten einen relativ hässlichen Sieg einfahren.“

Veröffentlicht in:

12.12.2019