BDSL: Sieg im letzten Ligaspiel vor Weihnachten

(19:9, 23:20, 18:12, 15:12)

Die Gäste aus der Donaustadt konnten durch einen 3-Punkte-Wurf von Dumancic als erstes Team anschreiben. Schnell konterten die Basket Flames mit einem Layup von Loulou Kenens und gingen mit weiteren Punkten von Stella Popp zum ersten Mal in Führung. Weitere Punkte der beiden sorgten für einen 10:0 Run, ehe die Timberwolves den Rückstand wieder auf fünf Punkte (12:7) reduzieren konnten. Die nächsten Minuten verliefen recht korblos, da in der Offense auf beiden Seiten oft zu hektisch agiert wurde, am Defensivrebound jedoch von beiden Teams gut gearbeitet wurde. Der erste Spielabschnitt endete mit einem 7:2 Run der Hausherrinnen. Score: 19:9

Vier Punkte der Basket Flames zwang Headcoach Saracevic zu einem Timeout. Nun wachten auch die Gäste wieder auf und sie konnten mit zwei Punkten und einem getroffenen Bonusfreiwurf von Flora Göd zum ersten Mal in diesem Viertel scoren. In weiterer Folge konnten die Timberwolves um Göd den Rückstand wieder auf sieben Punkte reduzieren, ehe Michelle Slunecko mit zwei getroffenen 3-Punkte-Würfen für einen zweistelligen Vorsprung sorgte. Mit einem 10:6 Run beendeten die Basket Flames die erste Hälfte und gingen mit einem Vorsprung von 13 Punkten (42:29) in die Halbzeitpause.

Franzi Bauer und Agi Röth eröffneten den dritten Spielabschnitt mit je einem getroffenen 3-Punkte-Wurf und stellten auf 48:29. Auf Seiten der Gäste war es wieder Flora Göd, die den Rückstand verkürzen konnte, ehe LouLou Kenens mit einem Freiwurf und Michelle Slunecko mit einem weiteren 3-Punkte-Wurf den Vorsprung für die Flames weiter ausbauen konnten. Mit viel Kampfgeist konnten die jungen Gäste den Rückstand wieder auf 13 Punkte verkürzen. Nun legten die Basket Flames wieder einen Zahn zu und beendeten das Viertel mit einem 8:2 Run. Score: 58:41

Der letzte Spielabschnitt gestaltete sich recht ausgeglichen und durch gutes Teamplay kam es auf beiden Seiten zu schönen Aktionen, die in leichte Punkte verwandelt werden konnten. Beide Teams spielten in diesem Viertel mit einer großen Rotation und auch die Bankspielerinnen kamen zum Einsatz. Die Flames gaben dieses Spiel nicht mehr aus der Hand und konnten dadurch einen ungefährdeten 75:53 Sieg einfahren. Damit gehen sie in beiden direkten Duellen als Sieger vom Parkett.

 

Scorer Flames: Popp 18, Leiss 16 (10 Reb.), Kenens 13 (12 Reb.), Slunecko 12, Bauer & Röth 5, Augustin 4, Rantz 2

Scorer Timberwolves: Göd 21, Schomburg 10, D‘Almeida Vanessa & D’Almeida Vanessia 7. Dumancic 3, Pammer & Kindl 2, Vujcic 1

 

BDSL-Cup: Nun heißt es für die Basket Flames hart arbeiten, denn nächste Woche gastiert der amtierende Meister UBI Graz in der Mollardgasse. Der Sieger kommt eine Runde weiter im BDSL-Cup!

Wann: Sonntag, 15.12.2019, 19:45 Uhr

 

Fotos: Popp-Hackner Photography

 

Veröffentlicht in:

09.12.2019