Zittersiege in Cup & B2L

Gleich zwei Zittersiege feierten unsere Herren in der vergangenen Woche. Nach einem Comebacksieg über die Swarco Raiders aus Tirol im Cup, gab es am Sonntag in der Meisterschaft einen Erfolg gegen KOŠ Celovec nach Verlängerung! „Für uns waren das immens wichtige Siege nach hartem Kampf und sehr schwacher Wurfleistung“, so Franz Zderadicka. „Wir hatten auch ein bisschen Glück.“

Im Spiel gegen die ersatzgeschwächten Innsbrucker zeigte die Zderadicka-Truppe lange Zeit eine maximal mittelprächtige Leistung. Mit einem viertelübergreifenden 18:0 Rückstand konnte ein zweistelliger Rückstand nach drei Vierteln noch in einen mühevollen Sieg umgewandelt werden, wodurch die FLAMES in die nächste Cuprunde aufsteigen und dort auf einen attraktiven Gegner hoffen. Die Auslosung erfolgt wahrscheinlich am 30. November.

Gegen KOŠ gab es zunächst einen 0:9 Kaltstart und 15:28 nach dem Startviertel. Bis zur Pause war man wieder dran. Es gestaltete sich ein Krampfspiel auf beiden Seiten, da beide Teams schwachen Quoten zu kämpfen hatten. Zu Beginn des Schlussabschnitts musste Fabricio Vay nach einem technischen Foul mit fünf Fouls vom Parkett. Nun wechselte die Führung hin und her. KOŠ gelang 2,5 Sekunden vor dem Ende der vermeintliche Siegkorb, doch wieder einmal hatten die FLAMES in der Schlusssekunde eine Antwort. Ben Seipt wurde auf dem Weg zum Korb bei lediglich 0,2 Sekunden auf der Uhr gefoult und rettete die FLAMES mit zwei getroffenen Freiwürfen in die Overtime. Dort kassierten zahlreiche Klagenfurter ihr fünftes Foul, wodurch die FLAMES letztendlich den längeren Atem behielten und das Spiel schließlich mit 78:70 gewannen.

Veröffentlicht in:

26.11.2019