BDSL: Schwaches 3. Viertel sorgt für 3. Saisonniederlage

Im Duell um die Tabellenführung starteten beide Teams verhalten und die ersten Korbversuche fanden nicht ihr Ziel. Die Basket Flames konnten durch ein Layup von Michelle Slunecko und einen 3er von Selina Leiss nach 3 Minuten mit 5:0 in Führung gehen, ehe kurz danach auch die Grazerinnen durch Camilla Neumann und Simone Sill anschreiben konnten. Der weitere Spielverlauf gestaltete sich ausgeglichen und beide Teams konnten durch schöne Aktionen und hervorragendes Teamplay glänzen. Mit eier 20:15 Führung aus Sicht der Basket Flames ging es in die erste Viertelpause.

Während zu Beginn des zweiten Viertels die Flames ihre Center-Spielerinnen Agi Röth und LouLou Kenens in Szene setzen konnten, zeigten sich die Grazerinnen aus der Distanz treffsicher. Auch in dieser Phase konnte sich keines der beiden Teams bedeutend absetzen und es entwickelte sich das erwartet enge Spiel. Mit einem 3er von Emily Loncarek stellten die Grazerinnen kurz vor dem Viertelende eine 4-Punkte-Führung her. Halbzeitstand: 35:39 (aus Sicht der Flames)

Nach Seitenwechsel war bei den Basket Flames plötzlich der Wurm drinnen und die Würfe fanden nicht mehr ihr Ziel. Dazu gesellten sich noch einige Turnover, sowie schlechte Reboundarbeit, die das Chaos komplettierte. Die Grazerinnen kamen jedoch voller Energie aus der Kabine und legten einen 0:9 Run aufs Parkett. Auch das sowie ein folgendes Timeout von Coach Andonova schien die Flames nicht aufzuwecken. Das gesamte Viertel konnten die Flames nur durch einen Freiwurf von LouLou Kenens, sowie einem 3er von Marie Loderer anschreiben. Score: 39:52 aus Sicht der Flames.

Auch das letzte Viertel starteten die Grazerinnen mit einem Run und erzielten sechs schnelle Punkte, ehe die Flames diesen mit einem Freiwurf stoppen konnten. Bis zur 35. Minute bauten die Hausherrinnen die Führung auf 19 Punkte aus. Nun zeigten die Flames zwar offensiv wieder eine bessere Leistung, ließen aber defensiv zu viele einfache Punkte zu, um dieses Spiel noch drehen zu können. Damit entscheiden die Grazerinnen dieses Schlagerspiel für sich und revanchieren sich für ihre bis jetzt einzige Saisonniederlage. Endstand: 73:61

Scorer

Flames: Slunecko 24, Leiss 17, Röth 6, Popp 4, Kenens & Loderer 3, Bauer & Keller 2

UBI Graz: Sill 22, Nizamic 12, Neumann 11, Bischof 9, Costa 7, Meyer 5, Foxhall 4, Loncarek 3

 

Foto: Bernd Kohlmaier

Veröffentlicht in:

25.11.2019