BDSL: Unnötige zweite Niederlage im Grunddurchgang

70:75 (11:21, 18:22, 24:18: 17:14)

Unfokussiert und lasch gingen die BDSL-Damen in das Wiener Derby gegen VU Post SV, die diese Saison bereits für einige Überraschungen sorgen konnten.

Die Flames hatten zwar den ersten Korbversuch, der leider nicht sein Ziel fand, danach war jedoch Vienna United am Zug, die auf 0:5 stellen konnten. Einem erfolgreichen 3er von Selina Leiss folgten abermals fünf Punkte des Gegners. Während VU Post SV in dieser Phase vor allem durch Neuzugang Agueda Trujillo und Anna Schaber hochprozentig scoren konnte, war die Flames-Offensive noch etwas holprig. Mit einem Rückstand von zehn Punkten ging es in die erste Viertelpause: 11:21 (aus Sicht der Flames)

Michelle Slunecko konnte den Rückstand im zweiten Abschnitt mit zwei getroffenen Freiwürfen erstmal verkürzen, Vienna United legte jedoch mit zwei getroffenen 3ern schnell nach. Gegen die aggressive Verteidigung des Gegners konnten die Flames auch nach 15 gespielten Minuten noch kein Mittel finden und selbst war man in der Defensive oft zu spät, sodass zu oft freie Würfe zugelassen wurden, die hochprozentig vom Gegner verwertet werden konnten. Somit wuchs der Rückstand der Flames zwischenzeitlich auf 18 Punkte an. Mit mit einem Layup von Franzi Bauer und einem Jumpshot von LouLou Kenens stellten die Flames den Halbzeitstand von 29:43 her.

Nach Seitenwechsel starteten die Flames mit sechs schnellen Punkten und zwangen den Gegner zu einem Timeout. Dies zeigte Wirkung, denn die nächsten Minuten verliefen recht ausgeglichen. Durch gute Reboundarbeit, sowie gutes Passspiel der Flames hatten die Flames beim Scoren jetzt jedoch die Nase vorne und konnten den Rückstand nach und nach verringern, der bis zur Viertelpause auf acht Punkte schrumpfte. Score: 53:61

Der Schlussabschnitt der Begegnung gestaltete sich recht ausgeglichen und man merkte den Flames bereits an, dass die Aufholjagden an den Kräften gezehrt haben. Immer wieder konnte die freie Mitspielerin gefunden werden, in der Defense war man aber einfach einen Schritt zu spät und verhalf Vienna United so zu leichten Punkten. Nach und nach konnte der Rückstand noch verringert werden, jedoch fehlte dann noch die nötige Zeit und die notwendige Kraft, diese Niederlage noch rechtzeitig abzuwenden. Durch eine überdurchschnittlich hohe Trefferquote von Vienna United konnten diese als verdienter Sieger vom Parkett gehen. Endstand: 70:75

Scorer Flames: Leiss 18, Kenens 16, Röth 14, Slunecko 10, Bauer 7, Keller 3, Popp 2

Scorer VU Post SV: Trujillo 25, Kalaydjiev & Picorusevic 15, Schaber 12, Schönthaler 6, Heiss 2

Foto: Popp-Hackner Photography

Veröffentlicht in:

12.11.2019