BDSL: Flames gewinnen erstes Stadtderby

Mit einer guten Defense und hoher Intensittät starteten die Flames in das Auswärtsspiel gegen die Vienna D.C. Timberwolves und konnten so bereits das Spiel im ersten Viertel entscheiden.

Die Flames hatten bereits nach 20 Sekunden die Möglichkeit in Führung zu gehen, die zugesprochenen Freiwürfe wurden jedoch vergeben und so die erste Chance auf die Führung liegen gelassen. Es waren die Timberwolves, die in dieser Begegnung durch ein Layup von Center Flora Göd anschreiben konnten, ehe die Flames auch zu ihren ersten Punkten kamen. Mit weiteren Freiwürfen stellten die Flames auf 4:2 stellen. Einmal gelang den Timberwolves noch der Ausgleich, ehe die Flames ihre Defensive verbesserten und im restlichen Viertel keinen weiteren Korb der jungen Wolves zuließen. Durch viele Steals, hochprozentig verwertete Freiwürfe und gut herausgespielte Würfe konnten sich die Flames bereits im ersten Viertel mit 23:4 absetzen.

Auch im zweiten Viertel starteten die Flames konzentiert und konnten in den ersten fünf Minuten an die Leistung aus dem ersten Viertel anknüpfen, ehe sie in der Defense zu unachtsam und in der Offense zu schlapp agierten und so einige leichte Punkte der Gegnerinnen zuließen. Die zweite Hälfte dieses Viertels gestaltete sich recht ausgeglichen und die Führung konnte konstant auf etwa 20 Punkte gehalten werden. Halbzeitstand: 38:18

Nach dem Seitenwechsel hatten die Flames erstmal das Wurfglück nicht mehr auf ihrer Seite. Bei den Rebounds hatten die Donaustädterinnen in diesem Abschnitt meistens die Nase vorne, konnten einige ihrer Chancen verwerten und somit den Rückstand auf 15 Punkte verkürzen (51:34 aus Sicht der Flames). Sophia Keller sorgte mit 2 Freiwürfen und einem getroffenen Jumpshot für eine 55:34 Führung nach 30 gespielten Minuten.

Mit diesem Vorsprung wollten sich die Flames an diesem Abend jedoch noch nicht zufriedengeben, intensivierten ihre Defense noch einmal und agierten auch beim Abschluss wieder konzentrierter. Sophia Keller eröffnete mit 4 Punkten dieses Viertel, Sarah Winkler legte mit einem 3-Punkte-Wurf nach und auch LouLou Kenens, Marion Augustin, Stella Popp und Selina Leiss sorgten mit weiteren Punkten für einen Run (12:4 in dieser Phase). Mit einem weiteren Korb von LouLou Kennens, sowie 8 Punkten von Selina Leiss stellten die Flames schlussendlich
den Endstand von 77:45 her. Damit gingen die Flames nach einer soliden Leistung verdient als Derbysieger vom Platz.

Scorer Flames:

Leiss 26, Keller 13, Kenens & Röth 6, Bauer & Augustin 5, Winkler & Rantz & Slunecko 4, Popp & Derkits 2

Scorer Timberwolves:

K. Kindl 10, Göd & Korecky 8, Khamis 7, D’Almeida 5, Eulering 4, S. Kindl 3

Fotos: Popp-Hackneu Photography

Veröffentlicht in: |

20.10.2019