Aufholjagd der BDSL-Damen blieb unbelohnt

(16:12, 20:14, 10:11, 14:21)

Sichtlich nervös starteten die Ladyflames in diese erste Begegnung mit den BK Duchess Klosterneuburg und ließen sechs schnelle Punkte der Gegnerinnen zu. Danach wachten auch die Flames auf und konnten neun Punkte ensuite verbuchen. Die weiteren Minuten des ersten Viertels waren von vielen Fehlern auf beiden Seiten, sowie schlechter Wurfausbeute geprägt. Die Duchess beendeten das erste Viertel mit einem Dreipunkter und einer 16:12 Führung.

Ausgeglichen startete auch das zweite Viertel, ehe sich die Duchess langsam absetzen konnten mit 2 Dreipunktern eine Führung von 11 Punkten (30:19) herstellten. Ein Timeout auf Seiten der Ladyflames zeigte Wirkung, sie kämpften sich wieder heran, ließen aber im Anschluss wieder zu leichte Punkte der Duchess zu. Somit ging es mit einem Rückstand von 10 Punkten (36:26) in die Halbzeitpause.

 

Nach Korbwechsel konnten die Duchess ihre Führung konstant um die zehn Punkte halten, ehe die Flames nach fünf gespielten Minuten wieder auf sechs Punkte verkürzen konnten. Danach waren die Gäste aus Wien wieder stets einen Schritt zu langsam und die Duchess kamen wieder zu leichten Körben. Dadurch gerieten die Flames wieder in einen Rückstand von neun Punkten (46:37).

Verloren wollten die Ladyflames dieses Spiel jedoch noch nicht geben und verkürzten gleich zu Beginn des letzten Spielabschnittes mit zwei Layups von Franzi Bauer auf vier Punkte (52:48). Ein Dreipunkter von Selina Leiss, sowie zwei getroffene Freiwürfe von Sarah Winkler brachten die Flames in diesem wichtigen Abschnitt auf auf einen Zähler heran. Agi Röth konnte mit einem erfolgreichen Dreipunkter 30 Sekunden vor der Schlusssirene sogar eine zwei Punkte Führung (die erst 2. In diesem Spiel! herstellen. Mit einem And-1-Layup stellte Lilla Horvath mit ihrer Routine 15 Sekunden vor Schluss wieder eine hauchdünne Führung (59:58) her. Die weiteren Versuche der Ladyflames fanden leider nicht mehr ihr Ziel und die Duchess konnten mit einem weiteren getroffenen Freiwurf den Endstand von 60:58 fixieren. Damit gingen die Duchess in dieser ersten Begegnung verdient als Sieger vom Feld.

Scorer

Basket Flames: Leiss 16, Keller 12, Winkler 9, Bauer 8, Röth 7, Popp 3, Loderer 2, Derkits 1

BK Raiffeisen Duchess: Zderadicka P. 17, Zderadicka A. 16, Horvath 13, Sonvilla 6, Reissner 5, Kunz 2, Macho 1

Veröffentlicht in:

07.10.2019