Wahnsinns-Comeback! Wieder Gamewinner!

UNGLAUBLICH! Unseren Jungs gelingt der zweite Sieg im zweiten Spiel. Wieder mit einem Siegeskorb in der letzten Sekunde – nur diesmal noch dramatischer! Der überragende Fabricio Vay (38 Pkte und 13 Rebs) traf von 83:85 zum 86:85 Auswärtssieg gegen BSL Absteiger Fürstenfeld. Davor mussten die FLAMES aber einen gewaltigen Rückstand von 48:71 aufholen!

Zu Beginn des Spiels waren die Südsteirer das bessere Team. Patrick Simon und Ivan Skrobo drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Fabricio Vay wurde hauteng verteidigt, aber Neuzugang Ben Seipt fügte sich gut in die Offense der FLAMES ein. Auch die jungen Spieler zeigten erneut auf. David Wrumnig hat sich zu einem Eckpfeiler entwickelt und Gabriel Stepan sowie Lazar Gagic trafen jeweils von außen. Dennoch lief man einem Rückstand hinterher, weil hinten viel zu lasch agiert wurde. Dadurch betrug der Pausenrückstand 54:31.

Die FLAMES haben sich in der Kabine viel vorgenommen und in der Offensive gelang jetzt auch mehr. Ben Seipt setzte wichtige Impulse. Die Panthers hatten aber stets eine Antwort parat – manchmal auch sehr spektakulär in der Form von Moukhit Kouadio. Vier Minuten vor dem Ende des dritten Viertels betrug der Rückstand immer noch satte 23 Punkte (71:48). Vay und Wrumnig machten mit zwei Dreiern den Startschuss für eine unglaubliche Aufholjagd. Sechs Minuten vor dem Ende war man immer noch 15 Punkte im Hintertreffen. Jetzt traf auch Kapitän Dominik Alturban endlich zwei Dreier. Die Panthers begannen immer mehr zu zittern, während die FLAMES angeführt von Vay Punkt um Punkt aufholten. Dem Topscorer gelang schließlich der Ausgleich 27 Sekunden vor Schluss. Patrick Simon nahm sich für die Südsteirer ein Herz und brachte die Panthers vier Sekunden vor dem Ende wieder Führung. Das Spiel schien doch wieder verloren. Coach Franz Zderadicka nahm, wie schon gegen Deutsch Wagram, gleich zwei Timeouts, um die letzte Offense zu planen. Der Ball kam auch zu Topscorer Vay, der die Ruhe behielt, noch einen Gegenspieler ins Leere springen ließ, um dann eiskalt den Siegeskorb per Dreier zu versenken. Danach brachen alle Dämme!

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers 85:86 BASKET FLAMES (27:17 / 54:31 / 75:59)

FLAMES: Vay 38 Pkte (13 Rebs), Wrumnig 14, Alturban 11, Seipt 10, Diesner 7, Stepan, 3, Gagic 3, Welge, Petrovic

Panthers: Simon 20, Hajder 18, Kouadio 12, Reinelt 12, Peric 11, Skrobo 10, Porca 2, Kawalek

Veröffentlicht in:

29.09.2019