Sieg in letzter Sekunde!

Nichts für schwache Nerven war der Saisonauftakt in die neue BASKETBALL ZWEITE LIGA für unsere FLAMES. Gegen das letztjährige Schlusslicht, taten sich Fabricio Vay und Co lange schwer, ehe Kapitän Dominik Alturban der Korb zum Sieg gelang. „Aufgrund der dünnen Personaldecke war für uns die Ausgangsposition schwierig“, so Headcoach Franz Zderadicka nach dem Spielende, der in Minute 9 auch Point Guard Tobias Stadelmann wegen einer Verletzung vorgeben musste. „Ich bin aber heilfroh über den letzten Ballbesitz!“

Lediglich neun Spieler standen im Aufgebot und das nur, weil Michael Diesner sich nach dem Aufwärmen doch fit meldete – er sollte ein bärenstarkes Spiel machen. Die Alligators um Paul Rotter erwischten einen Traumstart und brachten die FLAMES früh in Bedrängnis. Auf dem Weg zum Korb verletzte sich dann auch noch Tobias Stadelmann am Oberschenkel. Er konnte nicht weiterspielen. Ein MRT soll schnell Klarheit bringen, ob der Routinier länger ausfallen wird. Für Stadelmann sprangen dann aber Youngster David Wrumnig und eben Diesner in die Presche. Sie unterstützten Fabricio Vay, dem es die Niederösterreicher ganz schwer machten zu punkten. Zur Pause konnten die FLAMES eine knappe 38:37 Führung in die Kabine nehmen.

Nach dem Seitenwechsel fand auch Alturban, der in Hälfte eins nur einen Punkt erzielen konnte, langsam zu seinem Spiel. Es blieb aber stets äußerst knapp. Insgesamt wechselte die Führung bis zum Schluss ganze 17 (!) mal! Im dritten Abschnitt legten auch die allerjüngsten Flammenwerfer um Aleksa Petrovic, Gabriel Stepan und Lazar Gagic eine gehörige Talentprobe ab und steuerten enorm wichtige Minuten bei. Es war aber Fabricio Vay, unter anderem mit 17 Rebounds einer der Väter des Sieges, der die FLAMES mit zwei wichtigen Dreiern auf 74:74 brachte. 45 Sekunden vor Schluss traf David Wrumnig nach starker Vorarbeit durch Stepan zum 77:76. Nach nur einem getroffenen Freiwurf von Vay gelang den Niederösterreichern sechs Sekunden vor dem Schluss der Ausgleich! Alles roch nach Overtime, doch Franz Zderadicka nahm gleich zwei Auszeiten in Folge, um den letzten Angriff aufzuzeichnen. Das sollte sich bezahlt machen, denn der Ball kam zum Captain, der den Weg zum Korb suchte und in der Schlusssekunde seine Punkte 11 und 12 im Schlussviertel erzielte.

UDW Alligators 78:80 BASKET FLAMES (23:19 / 37:38 / 57:56)

FLAMES: Vay 25 (17 Rebs), Alturban 18 (11 Rebs), Wrumnig 15, Diesner 12, Petrovic 4, Stadelmann 2, Welge 2, Stepan 2, Gagic

Alligators: Rotter 16, Hofer 15, Wlasak 12, Marek 12, Goranovic 11, Geyrhofer 6, Schmid 4, Pelz 2, Kvasnicka, Wittmann, Wustinger, Lohr

Veröffentlicht in:

22.09.2019