AWBL: Knapper Sieg gegen die BK Duchess

Mit wenig Energie starteten die Basket Flames in das vorletzte Spiel des Grunddurchgangs. Zwar konnten die Flames durch Kostov als erstes Team anschreiben, danach waren die Klosterneuburgerinnen am Zug, die sich schnell eine 10:5 Führung erspielen konnten. Zwei 3er der Flames-Guards Burianova und Leiss konnten den Rückstand wieder etwas minimieren. Mit einem 11:14 Rückstand für die Basket Flames ging es in die erste Viertelpause.

Das zweite Viertel war ein Ebenbild des Ersten: Kostov traf den ersten Korb in diesem Spielabschnitt, danach war wieder die Zeit der BK Duchess gekommen, die mit 3 3ern zwischenzeitlich eine 11-Punkte-Führung herstellen konnten. Mit einem Timeout stoppte Coach Renertova diesen Run und fand scheinbar die richtigen Worte. In den verbleibenden 4 Minuten der ersten Halbzeit verkürzten die Flames den Rückstand auf 7 Punkte. Halbzeitstand: 24:31 aus Sicht der Flames.

Die Gäste aus Niederösterreich starteten energischer in die zweite Spielhälfte und scorten 4 schnelle Punkte. Dann fanden auch die Flames den Rhythmus und konnten nur durch Fouls gestoppt werden. Die zugesprochenen Freiwürfe für Kostov und Lehner wurden in diesen Minuten souverän verwandelt. Beim Stand von 32:43 aus Sicht der Flames verwandelte Kapitän Burianova 2 3er und verkürzte den Rückstand wieder auf 6 Punkte. Mit einem Freiwurf durch Kostov, einem Jumpshot von Burianova und einem 3er von Novakovic konnten die Flames auf einen Punkt herankommen. Score: 44:45

In den letzten 10 Minuten entwickelte sich ein Kampf und die Führung wechselte in den ersten 3 Minuten mit jedem Korb. Die Insidespielerinnen Rehberger und Kenens sorgten mit 6 Punkten in Folge für eine 5-Punkte-Führung der Flames. Mit 4 Punkten von Mpaka kamen die BK Duchess nochmal an einen Punkt heran (56:55 aus Sicht der Flames), Kostov konterte mit 2 Freiwürfen und sorgte für eine 3-Punkte-Führung. Mit 2 Freiwürfen von Kadensky und einem 3er von Mpaka holten sich die Klosterneuburgerinnen 1 Minute vor Schluss die Führung zurück. Mit einem 3er 3 Sekunden vor Schluss sorgte Aleks Novakovic für den Sieg der Flames. Kostov wurde währenddessen gefoult und bekam 2 Freiwürfe zugesprochen (Grund:Teamfouls der BK Duchess). 1 von 2 Freiwürfen wurden verwandelt. Der letzte Wurfversuch der BK Duchess fand sein Ziel nicht mehr, was einen 62:60 Sieg für die Flames bedeutete.

62:60 (11:14, 13:17, 20:14, 18:15)

 

Scorer Flames:

Kostov 15, Burianova 13, Leiss 11, Novakovic 9, Kenens 6, Rehberger 4, Slunecko & Lehner je 2

Scorer Duchess:

Mpaka 24, Wildbacher 9, Kampitsch & Zderadicka je 7, Boruta 6, Sonvilla 5, Kadensky 2

 

Stimmen zum Spiel

Basket Flames

Beata Renertova (Coach): Dieses Spiel war die schlechteste Leistung der ganzen Saison, trotzdem haben wir nicht aufgegeben. In der zweiten Halbzeit übernahm Kaptain Lujza Burianova Verantwortung und brachte das Team voran. Aleks Novakovic verwandelte den 3er zum Sieg. Ich bin stolz auf meine Mädels

Aleks Novakovic: Wir haben uns heute sehr schwer getan gegen die aggressive Defense und konnten die Sachen, die wir uns vorgenommen hatten, nicht richtig umsetzen. Nichtsdestotrotz – ein wichtiger Sieg fürs Selbstvertauen!

 

BK Duchess Klosterneuburg

Stano Stelzhammer (Coach): Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meines Teams. Wir haben das Spiel über 25 Minuten ohne 4 Führungsspielerinnen dominiert, am Ende ist uns leider die Kraft ausgegangen. Wir wissen, dass es immer schwer ist bei den Flames zu gewinnen. Das Ende ist etwas ungücklich für uns verlaufen. Gratulation an die Flames!

Nora Kampitsch: Wir wussten, dass es heute ein harter Kampf wird nach einer verrückten Woche. Aber wir haben die Herausforderung angenommen, mit Herz gespielt und über weite Teile das Spiel in der Hand gehabt. Zum Schluss hat uns dann ein wenig die Kraft gefehlt um uns mit einem Sieg zu belohnen – Gratulation an die Flames zu diesem knappen Sieg.

Veröffentlicht in:

24.03.2019