Niederlage bei Jennersdorf!

„Wir waren heute nicht bereit zu gewinnen“, lautete die nüchterne Analyse von Headcoach Franz Zderadicka nach dem 75:91 gegen die Jennersdorf Blackbirds. „Gerade in der ersten Hälfte haben wir uns einen Korbleger nach dem anderen eingefangen“

Bei den Flames waren Tobias Stadelmann und überraschend auch Christian Künstner wieder im Aufgebot. Nach einem 5:0 Start ging aber sehr schnell nur mehr wenig zusammen. Nach Fehlwürfen funktionierte die Transition Defense überhaupt nicht. Das Resultat war ein 16:22 nach dem ersten Viertel. Im zweiten Abschnitt wurde es noch schlimmer und plötzlich lagen die Flames 21:41 hinten. Bis zur Pause gelangen Fabricio Vay und Co aber noch Schadensbegrenzung.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Flames um Fuad Memcic in der Defense konzentrierter. Josh Rohrböck verkürzte auf 43:48. Danach war aber wieder statisches Spiel und offensive Flaute angesagt. Jennersdorf setzte sich wieder ab. Zu Beginn des Schlussabschnitts waren die Burgenländer erneut mit 20 Punkten in Front (56:76). Ein 9:0 Run der Flames brachte wieder ein wenig Feuer in die Partie. Fünf Punkte von Youngster David Wrumnig und in Dreier von Vay sorgten für ein 73:78 mit zwei Minuten zu spielen. Ganz über den Berg kam man, wie schon gegen St. Pölten jedoch nicht.mehr.

Jennersdorf 91:75 BASKET FLAMES (22:16 / 48:38 / 65:51)

FLAMES: Vay 29, Memcic 16, Stadelmann 7, Wonisch 6, Soldo 5, Wrumnig 5, Rohrböck 3, Diesner 2, Alturban 2, Künstner, Lanator

Jennersdorf: Moric 21, S. Koch 21, Jandrasits 10, Astl 10, P. Horvath 8, B. Koch 8, Hajszan 6, Ulreich 5, M. Horvath 2

Veröffentlicht in:

24.02.2019