Schwaches letztes Viertel kostet den Sieg in Klosterneuburg!

In der 14. Runde trafen unsere Lady Flames im gut besuchten Happyland auf die derzeitigen Tabellendritten Klosterneuburg Duchess.  Diese hatten am 31.12.2018 mit der Britin Erin McCarracan und der Französin Clarisse Mpaka -Amzoli  noch schnell zwei ausländische Profispielerinnen gemeldet, die erstmals beide eingesetzt werden konnten.

Das erste Viertel beginnt auf beiden Seiten eher nervös und so können beide Teams erstmals durch Freiwürfe punkten. Danach scheinen  die Klosterneuburgerinnen den Spielrhythmus schneller zu finden, üben in der Defense mehr Druck aus und gehen kurzzeitig in Führung.  In der Schlussphase des Viertels wachen die  Lady Flames aber auf und finden auch offensiv ihren Rhythmus. Angeführt von Aleks Novakovic und Stella Popp können wir bis Viertelende einen kleinen Vorsprung von 4 Punkten herausspielen (Stand 20:16).

Im zweite Viertel entwickelt sich, wie erwartet ein recht ausgeglichenes und schnelles Spiel. Beide Mannschaften versuchen über verschiedene Defensevarianten Druck auszuüben und kommen zu einigen Ballgewinnen. Die Führung wechselt mehrmals und beide Mannschaften scheinen in dieser Phase die richtige Antwort auf die Defensive der Gegenerinnen zu finden. Die Flames lassen leider einige leichte Punkte an der Freiwurflinie liegen, wodurch Klosterneuburg knapp vor Viertelende mit vier Punkten in Führung geht. Selina Leiss kann durch einen erfolgreichen Dreier und einen Steal mit verwandeltem Layup aber aufschließen und wir beenden die erste Halbzeit mit einer knappen 38:36 Führung.

Nach der Pause kommen beide Mannschaften mit einer extra Portion Energie aufs Spielfeld zurück und das Spiel verläuft weiterhin intensiv und ausgeglichen. Beide Mannschaften können über Fastbreaks punkten und bleiben auch in der Defense konsequent. Durch gutes Teamplay und angeführt von Verena Lehner können wir uns kurzzeitig mit 5 Punkten absetzen. Einmal mehr ist es jedoch Horváth und Neuzugang McGarrachan die dagegenhalten und den Rückstand bis zu Viertelende auf 3 Punkte verkürzen. Somit geht es mit 53:50 in das Schlussviertel .

Dieses steht leider ganz im Zeichen der Duchess, da wir unseren Spielrhythmus in dieser Phase zunehmend verlieren. Wir erzielen in diesem Viertel lediglich 4 Punkte, die Duchess können über das Duo Horváth- McGarrachan fünf Minuten vor Schluss die Führung übernehmen und den Heimsieg sichern. Somit endet das Spiel aufgrund eines schwachen vierten Viertels, mit einer 64:57 Niederlage.

Bereits diese Woche treffen unsere Lady Flames im Cup-Halbfinale vor heimischen Publikum erneut auf Klosterneuburg. Somit heißt es diese Woche den Fokus nicht verlieren und um den Cup-Finaleinzug kämpfen!

Basket Flames vs. BK Klosterneuburg Duchess 57:64 (20:16, 18:20, 15:14, 4:14)

 

 

Veröffentlicht in:

05.02.2019