Start-Ziel-Sieg mit Wehrmutstropfen!

BASKET FLAMES – KOŠ Posojilnica Bank Celovec 93:78 (27:17, 48:36, 68:56)
FLAMES: Vay 24, Memcic 22, Alturban 16, Stadelmann 9, Wonisch 8, Misangumukini 6, Soldo 5, Diesner 3, Rohrböck, Wrumnig, Lanator
KOŠ: Razdevsek 14, Feinig 13, Stemberger 13, Fizuleto 12, Özdemir 12, Sliskovic 7, Smrtnik 5, Mickovic 2, Babic.

Einen ungefährdeten Heimsieg konnten die BASKET FLAMES gegen KOŠ Celovec feiern. Ein enorm starker Beginn ebnete schon früh den Weg zum Erfolg. „Wir haben es aber verabsäumt den Sack früher zuzumachen“, zeigte sich Headcoach Franz Zderadicka dennoch nicht zufrieden. Der Sieg kam jedoch mit einem fahlen Beigeschmack, denn bereits in der neunten Minute musste Tobias Stadelmann das Feld mit einer Oberschenkelverletzung verlassen.

Die FLAMES starteten hochkonzentriert in die Begegnung. Fabricio Vay und Co ließen den Ball gut zirkulieren und agierten äußerst treffsicher. Hinten hielt die Verteidigung dicht. Dadurch stand es nach gut sieben Minuten bereits 23:6. Ex-Flame Toman Feinig sorgte aber dafür, dass die Klagenfurter nach dem ersten Viertel noch einigermaßen im Spiel blieben. Zu diesem Zeitpunkt musste der gut aufgelegte Tobias Stadelmann mit neun Punkten bereits vom Feld. Im zweiten Abschnitt kam KOŠ besser ins Spiel. Dominik Alturban gelangen zwar mehrere Ballgewinne, die zu einfachen Punkten führten, doch ausbauen konnten die FLAMES ihren Vorsprung bis zur Pause nur geringfügig. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Hausherren vor allem über Fuad Memcic zum Erfolg zu kommen, der auch sicher verwertete, während Denis Soldo mit seiner Vielseitigkeit glänzte. Es entwickelte sich eine ziemliche Pattstellung, denn die Flames konnten ihren Vorsprung nicht ausbauen. KOŠ wiederum gelang es aber ebenso wenig den Rückstand zu verringern. Im Schlussabschnitt sorgten Jakob Wonisch mit zwei Dreiern und Max Misangumukini per Dunk dafür, dass den Flames der Heimsieg nicht mehr zu nehmen war.
Am kommenden Sonntag geht es für die FLAMES bereits um 16 Uhr in Deutsch Wagram weiter. Der Aufsteiger ist bislang sieglos, aber dennoch nicht zu unterschätzen. Mit einem Sieg könnte die endgültige Teilnahme an den Playoffs fixiert werden.
Veröffentlicht in:

03.02.2019