In der 2. Hälfte den Turbo gezündet!

„Das war Defense ganz nach meinem Geschmack!“ Headcoach Franz Zderadicka war nach dem Spiel äußerst zufrieden mit der Darbietung seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte. Die FLAMES holten dadurch auch den wichtigen Auswärtssieg beim Playoff-Aspiranten Wörthersee Piraten. Nach einem 41:40 Pausenrückstand zogen die FLAMES hinten ordentlich die Zügel an und ließen nur mehr 19 Punkte der Kärntner zu.

Die wiedererstarkten Klagenfurter erwischten den besseren Start und führten 9:4. Fabricio Vay zeigte wenig später mit einem 4-Punkte-Spiel auf. Es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein. Wenig später legte Fuad Memcic per Dunking nach. Die Piraten spielten gefälligen Basketball doch dank Christian Künstner gelang erstmals der Ausgleich. Denis Soldo sorgte für eine 22:18 Führung nach zehn Minuten. Im zweiten Abschnitt unterliefen den FLAMES mehrere Konzentrationsfehler. Scharfschütze Sirnik wurde von der Defense zweimal zu viel Platz gelassen, was dieser mit zwei Dreiern bestrafte. Und nach einem Freiwurf der FLAMES entwischte Keric und punktete nach einem Einwurf über das halbe Feld. „Da haben wir nicht gut ausgesehen. Das haben wir auch in der Halbzeit besprochen“, so Zderadicka.

Die Mannschaft zeigte nach dem Seitenwechsel eine hervorragende Reaktion. Die Guards der FLAMES zogen in der Defensive ordentlich die Zügel an. Spielmacher Keric bekam keinen Zentimeter Platz zum Atmen und auch keinen einzigen Dreier der Klagenfurter haben die FLAMES nach dem Seiten mehr zugelassen. Vorne war wie gewohnt Fabricio Vay der Dreh- und Angelpunkt. Er lieferte wieder ein tolles Spiel ab und beeindruckte mit 36 Punkten. Ein 13:2 Run zum 59:45 sorgte erstmals für klare Verhältnisse. Bis zum 72:60 blieben die Piraten noch Schlagdistanz. Danach beendeten die FLAMES mit einem 17:0 Run das Spiel und feierten letztendlich einen – in dieser Höhe überraschenden – Kantersieg.

Wörthersee Piraten 60:89 BASKET FLAMES (18:22 / 41:40 / 51:65)

FLAMES: Vay 36, Memcic 11, Alturban 8, Soldo 8, Misangumukini 7, Künstner 6, Diesner 5, Wonisch 4, Stadelmann 2, Wrumnig 2

Wörthersee: Sirnik 17, Kunovjanek 15, Keric 11, C. Gspandl 8, Schaal 3, Simoner 3, D. Gspandl 2, Husanovic 1, Kuttnig, Mulalic, Apschner, Nuck

Veröffentlicht in:

20.01.2019