FLAMES gegen Villacher Startruppe gefordert!

Basket Flames – Panaceo Raiders Villach
Freitag, 11. Jänner, um 20.15 Uhr in der Mollardgasse

Am morgigen Freitag (!) gibt es den Kracher der 14. Runde der 2. Bundesliga. Die FLAMES empfangen die Panaceo Raiders Villach, die mit enormer Starpower und dem Selbstvertrauen von sieben Siegen am Stück anreisen. „Villach kommt natürlich als Favorit, aber auch wir blicken auf eine mittlerweile stolze Serie von sieben Heimsiegen in Pflichtspielen zurück“, gibt sich Headcoach Franz Zderdicka kämpferisch. „Ich wünsche mir einen energiereichen Kampf auf Augenhöhe und wieder ein Basketballfest mit vielen Zusehern.“

Nach dem Kaltstart ins neue Jahr in Mistelbach wollen sich die FLAMES unbedingt wieder in ihrer Dezemberform präsentieren. Keine einfache Aufgabe gegen die Villacher Truppe, deren Spiel von vier Legionären getragen wird. Die Kroaten Antonio Boban (Nummer 2 in der Liga im Scoring, #8 bei Rebounds), Jasmin Perkovic (#6 im Scoring, #1 bei Rebounds, #6 in Assists) sowie die beiden Slowenen Ziga Erculj (#10 im Scoring, #3 bei Assists) und Martin Bajc (14 Punkte pro Spiel, #1 in 3er-Prozentsatz) bereiten jedem Gegner Probleme. Außerdem scoren die Raiders die meisten Punkte aller Teams in der Liga (94,2 Punkte pro Spiel) und weisen die beste Dreierquote (44,2%) auf – übrigens gefolgt von den FLAMES (42,3%).

Es braucht also eine Topleistung jedes einzelnen Flammenwerfers, um gegen diese Treffsicherheit und Durchschlagskraft der Raiders bestehen zu können. Und es braucht die Unterstützung von den Rängen!

ALLE IN DIE HALLE!

Weitere Stimmen vor dem Spiel:

Dominik Alturban, Kapitän der Flames: „Es kommt das derzeit vielleicht beste 2BL Team in die Mollardgasse. Wir wollen uns gegenüber letzter Woche in Mistelbach verbessert präsentieren und unseren Homecourt verteidigen.“

Rok Zupan, Headcoach der Raiders: „Der Schlüssel zum Erfolg ist es, die Dreier-Achse um Vay, Memcic und Stadelmann zu stoppen. Auch sehr wichtig wird der Kampf um den Rebound sein.“

 

Veröffentlicht in:

10.01.2019