Knappe Niederlage in St. Pölten!

Eine knappe 80:85 Auswärtsniederlage mussten die BASKET FLAMES in der 7. Runde der 2BL beim UBC St. Pölten hinnehmen. Das Spiel stand in der Schlussphase auf des Messers Schneide. Nach drei Siegen in Folge ist die Serie aber zu Ende gegangen. „Wir haben das Spiel ganz klar, in der ersten Halbzeit verschenkt. Falsche Einstellung, falsche Exekution in der Offensive, 50 Punkte hinten hergegeben“, äußerte Trainer Franz Zderadicka seinen Unmut über die Niederlage. „Dann war’s ein harter Kampf, den St. Pölten verdient gewonnen hat.

Auch wenn es nach dem ersten Viertel (20:18 Rückstand) und zur Pause (50:44 Rückstand) knapp war, hatte man bei den FLAMES nicht das Gefühl, dass das Spiel in ihre Richtung lief. Zu viele Züge zum Korb und einfache Punkte hat die Zderadicka-Truppe zugelassen. Vorne ließ man jeglichen Rhythmus vermissen. Lediglich die Topscorer des Abend Rückkehrer Tobias Stadelmann (25 Pkte) und Fabricio Vay (22 Pkte) hielten die FLAMES mit Distanzwürfen im Spiel.

Nach dem Seitenwechsel tasteten sich die FLAMES zunächst heran. Unkonzentriertheiten ließen die Niederösterreicher aber zu Beginn des Schlussabschnitts auf 73:63 davonziehen. Angeführt von Denis Soldo gelang den FLAMES jedoch der 75:75 Ausgleich fünf Minuten vor Schluss. Das 5. Foul von Soldo kurz darauf kam gänzlich ungelegen. 90 Sekunden vor Schluss lagen die FLAMES wieder mit 81:75 zurück. Misangumukini konnte 35 Sekunden vor dem Ende nach einem Offensivrebound mit Korberfolg den Bonusfreiwurf zum Ausgleich nicht verwerten. St. Pölten stellte dank zwei Freiwürfen auf 83:80. Fabricio Vay erarbeitete sich noch eine aussichtsreiche Möglichkeit auf den Ausgleich rund 10 Sekunden vor dem Ende. Der Wurf ging jedoch daneben und die Niederösterreicher brachten den Sieg an der Freiwurflinie in trockene Tücher.

UBC St. Pölten 85:80 BASKET FLAMES (20:18 / 50:44 / 71:63)

FLAMES: Stadelmann 25, Vay 22, Soldo 10, Memcic 6, Diesner 4, Misangumukini 4, Wonisch 3, Alturban 2, Künstner 2, Wrumnig 2; Rohrböck, Lanator

St. Pölten: N. Kaltenbrunner 18, Speiser 16, L. Böck 15, Pöcksteiner 14, C. Böck 11, Gasic 6, Koroschitz 3, S. Kaltenbrunner 2, Rückert, Lacic; Dockner, Harms

 

Veröffentlicht in:

21.11.2018