Flames Damen 2: Nicht aller guten Dinge sind drei – Drittes Saisonspiel gegen die Flames Damen 3 blieb erfolglos

21.10.18 – Im dritten Saisonspiel gegen die Basket Flames Damen 3 musste sich die zweite Damenmannschaft der Flames nach einem kämpferischen Spiel mit einem Endstand von 55:63 geschlagen geben. Eine niedrige Freiwurfquote von nur 40% (8/20) spricht Bände und kostete, zusätzlich zu einer nahezu durchweg mangelnden Reboundarbeit und schlechter Trefferquote aus der Mitteldistanz, den Flames Ladies 2 den Sieg.

Zunächst gingen beide Mannschaften offensiv zögerlich, aber mit einer druckvollen Defensive, ins erste Viertel und nach fünf Minuten stand es ausgeglichen 6:6. Obwohl ein sicherer Dreier von Lina Fapranzi #23 die Flames 2 in der siebten Minute auf sechs Punkte Abstand bringen konnte (14:8), musste das Viertel zum Schluss mit 14:16 an die Flames Damen 3 abgegeben werden. Der 2-Punkte-Abstand konnte von den Flames 3, die nun auf Zonenverteidigung umgestellt hatten, bis zur dritten Minute des zweiten Viertels sogar auf sieben Punkte ausgebaut werden (16:23). Dieser Rückstand war, zusätzlich zu zwei Dreiern der Flames 3 Spielerinnen Skoll #7 und Petrak #11, bis zum Ende der ersten Halbzeit von den Ladies der zweiten Flames-Mannschaft trotz guter offensiver Reboundarbeit nicht mehr aufzuholen (25:32).

Die zweite Halbzeit begann ebenso zögerlich wie der Anfang des Spiels und bis zur sechsten Minute des dritten Viertels fanden auf beiden Seiten insgesamt nur fünf Bälle den Weg in den Korb (31:36). Optimistisch aufspielend konnten sieben Punkte in Folge von Spielerin Yasi Gross #6 (Flames 2) auf zwei Punkte zu den Flames 3 verkürzen (38:40). Das dritte Viertel wurde mit einem Punktestand von 40:43 gestartet. Nun galt es sich nochmal zu sammeln und konzentriert zu bleiben. Allerdings stellten die Ladies der Flames 3 ihre Stärke am Dreier unter Beweis und verwandelten drei davon in den ersten sechs Minuten des Viertels. Das brachte die Flames 2 unter Zugzwang, denn nun musste ein Rückstand von 13 Punkten aufgeholt werden – in nur vier Minuten verbleibender Spielzeit! Eine starke Offensive Arbeit der Flames 2, zusätzlich zum Ganzfeldpressing in den letzten zwei Minuten des Spiels, blieb allerdings erfolglos und der ersten Niederlage der Saison musste ins Auge geblickt werden (55:63).

Basket Flames 2:

#5 Suhih A. 2Pkt., #6 Gross Y. 13Pkt., #8 Taibl M. 10Pkt., #10 Mersch L. , #11 Neumann N. 2Pkt., #13 Latschenberger P., #15 Steiner J., #17 Kovacs P. , #18 Kenens L. 25Pkt., #19 Steiner C., #22 Nake B. , #23 Fapranzi L. 3Pkt.

Basket Flames 3:

#4 Heger 5Pkt., #6 Greimeister 8Pkt., #7 Skoll 11Pkt., #9 Wolf 7Pkt., #10 Leiss 6Pkt., #11 Petrak 20Pkt., #13 Danker, #14 Blasch 2Pkt., #17 Bustamante 4Pkt., #18 Goll

Veröffentlicht in:

29.10.2018