Mühevoller Heimsieg!

Einen mühevollen Arbeitssieg haben die Basket Flames im Heimspiel gegen die Wörthersee Piraten erringen können. 

BASKET FLAMES 88:86 Wörthersee Piraten (30:21 / 51:44 / 70:68)

FLAMES: Vay 33, Memcic 17, Najdanovic 12, Stadelmann 10, Wonisch 4, Künstner 3, Diesner 3, Alturban 2, Misangumukini 2, Soldo 2; Wrumnig, Lanator

Piraten: Keric 27, Kunovjanek 22, Sirnik 16, Simoner 12, Nuck 8, Apschner 1, Gspandl, Straßer

Zu Beginn des Spiels lief es für die Hausherren nach Wunsch. Der Ball wanderte gut durch die Reihen und am Ende der Offense schloss meist Fabricio Vay erfolgreich ab. 16 Punkte hatte der Neuzugang bereits nach Viertel 1, 10 Assists die Flames als Team auf der Habenseite.

Die Piraten lagen im zweiten Viertel bereits 39:25 zurück. Die Gäste ließen aber nicht locker und verwandelten bis zur Pause noch drei Dreipunkter. Pausenstand 51:44.

Nach der Pause nahm Elvis Keric mehr und mehr das Heft für die Kärntner in die Hand. Bei den Flames nahm die Nervosität zu.

Keric brachte zu Beginn des Schlussviertels sein Team sogar 71:72 in Front. Wenig später traf Christian Künstner einen wichtigen Dreipunkter. Vay legte später zum 83:76 nach, doch die vermeintliche Vorentscheidung war keine. Ein technisches Foul von Künstner, vier verwandelte Freiwürfe der Piraten in Folge und ein wilder Dreier durch Kunovjanek machten das Spiel noch einmal enorm spannend. Zwei Sekunden vor Schluss führten die Flames nur mehr 88:85. Vay versuchte den Einwurf zu stören, übertrat die Outlinie und bekam dafür ein technisches Foul. Damit hatten die Piraten plötzlich sogar die Chance zu gewinnen. Sie bekamen allerdings keinen Wurf mehr Richtung Korb und die Flames holten ihren Premierensieg in der neuen Saison.

Wortmeldungen FLAMES

Franz Zderadicka     Headcoach

„Wir hätten vor der Pause unsere 14 Punkte Führung weiter ausbauen müssen. Nach der Pause hat uns Elvis Keric vor große Probleme gestellt. Wir freuen uns dennoch über einen knappen Sieg, müssen uns aber am Sonntag in Dornbirn sicher gewaltig steigern.“

Dominik Alturban    Kapitän

„Gratulation an Wörthersee zu einem tollen Kampf. Sie hätten sich den Sieg fast mehr verdient als wir. Wir haben es verabsäumt, mit einem größeren Vorsprung in die Pause zu gehen und das Spiel vorzeitig zu entscheiden.“

Wortmeldungen PIRATEN

Andreas Kuttnig     Spieler / Assistant Coach

„Leider mussten wir dem Rückstand aus dem ersten Viertel hinterherlaufen. Dadurch hat es gegen eine stark spielende Flames Mannschaft knapp nicht gereicht.“

Lukas Simoner         Kapitän

„Leider waren wir über das ganze Spiel nicht konzentriert genug, um den entscheiden Schritt zu setzen.

Veröffentlicht in:

27.10.2018