Niederlage in Villach!

Die Überraschung bei Titelfavorit Panaceo Raiders Villach ist nicht geglückt. Zu treffsicher und abgebrüht agierten die Kärntner vor eigenem Publikum. Die FLAMES zeigten sich phasenweise offensiv verbessert, hatten aber in einzelnen Phasen zu kämpfen, in denen nur wenig bis gar nichts gelang.

Trainer Franz Zderadicka schickte die gleiche Starting Five auf das Feld wie beim Season Opener. Diese Fünf machte ihre Aufgabe anfangs gut, arbeitete am Rebound besser als in der Vorwoche und führte zu Beginn des Spiels. Danach kamen die Kärntner in Fahrt und trafen vermehrt von außen. Die Flames spielten jedoch munter mit und fanden einige Male den Weg zum Korb, wodurch es kurz vor der Pause 35:35 stand. Dank eines kleinen Laufs gingen jedoch die Hausherren mit einer 45:39 Führung in die Pause.

Kurz nach der Pause gelang den Raiders ein 9:0 Run, der gleichzeitig bereits die Vorentscheidung war. Erculj und Perkovic waren dabei die spielbestimmenden Akteure auf Seiten der Hausherren. Die Angriffe der Flames wurden in dieser Phase ungenauer. Viertelübergreifend folgte daher ein weiterer Run der Villacher, der die endgültige Entscheidung bedeutete. Die Flames kämpften zwar beherzt bis zum Schluss, an der Niederlage gab es jedoch nichts mehr zu rütteln.

Schon am Freitag, am Nationalfeiertag, gibt es für Fabricio Vay und Co jedoch bereits die Möglichkeit erstmals in der Tabelle anzuschreiben. Gegner in der Mollardgasse sind die Wörthersee Piraten, die mit zwei Siegen in die Saison gestartet sind. Daher brauchen wir wieder ALLE Flammen in der Halle!

Villach Raiders 93:72 BASKET FLAMES (20:13 / 45:39 / 74:55)

FLAMES: Vay 13, Memcic 11, Künstner 9,Wonisch 9, Misangumukini 7, Stadelmann 6, Diesner 6, Najdanovic 5, Alturban 4, Rohrböck 2, Soldo, Wrumnig

Villach: Erculj 29, Perkovic 21, Boban 18, Trpin 14, Primc 7, S. Huber 2, Sliskovic 2, Petrovic; Ecker

Veröffentlicht in:

21.10.2018