Flames Damen 2: Nervenaufreibender und erfolgreicher Saisonauftakt gegen Vienna 87

Am letzten Sonntag bestritten die Basket Flames Damen 2 durchaus erfolgreich ihr erstes (und gleich sehr spannendes) Saisonspiel nach der Sommerpause gegen die Damen der Vienna 87. Unter neuem Trainer Christian Fabian konnte ein knapper Sieg mit einem Endstand von 62:61 eingefahren werden – ein toller Start, der noch mehr für die weitere Saison verspricht!

Nicht nur der Endstand des Spiels deutet auf ein hart umkämpftes Match hin, auch die Punktestände der Viertel mit 11:15, 16:16, 19:14 und 16:16 zeigen deutlich, dass die beiden Mannschaften sich nichts zu schenken hatten und sehr motiviert in das erste Spiel der Saison starteten. Über das gesamte Spiel hinweg warteten die Flames Damen mit einer konzentrierten und aggressiven Defense auf, was den Gegnern das Punkten deutlich erschwerte.

In der ersten Halbzeit zeigten sich die Vienna 87 Damen gegenüber den Spielerinnen der Flames wesentlich aktiver und stärker beim Rebound. Zudem sorgten zu viele Turn Over der Flames Ladies für einfache Punkte der Gegnerinnen und eine für sich sprechende Freiwurfquote von nur 25% (3/12) schickte das Team der Flames mit vier Punkten Rückstand in die Halbzeitpause (27:31).

Eindringliche Worte des Flames Trainers und neu gesammelte Konzentration seiner Spielerinnen verbesserten die Reboundquote in der zweiten Halbzeit ungemein und auch eine erhöhte Erfolgsquote beim Freiwurf mit 75% (9/12) stachelte den Kampfgeist der Ladies an. Dies spiegelte sich auch in einer hohen Laufbereitschaft mit einigen erfolgreich abgeschlossenen Fast Breaks wider – ein sicherer Punktelieferant. Allerdings brachten im gesamten Spiel sechs verwandelte Dreier der Vienna 87 Damen die Flames immer wieder unter Druck und gestalteten das Spiel somit stetig knapp. Trotz eines dominanten dritten Viertels der Flames Damen mit zwei sicheren Dreiern und dreizehn Punkten in Folge, ging das Viertel mit nur einem Punkt Vorsprung zu Ende (46:45). Im letzten nervenaufreibenden Viertel konnte erst ein sechs-Punkte-Lauf der Flames Spielerinnen Maria Taibl #8 und Nathalie Neumann #11 in der achten und neunten Minute des Viertels, die Flames Damen zu einer Führung mit fünf Punkten bringen (61:56). Zwei weitere Punkte der Gegner verkürzten nochmal auf drei Punkte, aber es war nur noch eine Minute auf der Uhr und der Flames-Sieg zum Greifen nah (61:58). Durch einen letzten wichtigen und sicher verwandelten Freiwurf von Julia Steiner #15 kurz vor Spielende, konnte auch ein starker Buzzer Beater-Dreier von N. Kalaydjiev (Vienna 87) dem 1 Punkt-Sieg der Flames Damen nichts mehr anhaben und verhinderte eine Verlängerung (62:61).

Tolles Spiel Mädels! Weiter so!

Basket Flames:

#5 Suhih A. ,#8 Taibl M. 16Pkt. ,#10 Mersch L. 11Pkt. ,#11 Neumann N. 9Pkt. ,#12Ergen J. ,#13 Latschenberger P. ,#15 Steiner J. 1Pkt. ,#17 Kovacs P. 4Pkt. ,#18 Kenens L. 17Pkt. ,#19 Steiner C. ,#22 Nake B. 4Pkt.

Vienna 87:

#4 Joichl L. 2Pkt. ,#6 Muck N. 8Pkt. ,#7 Derkits J. 6Pkt. ,#9 Strnad R. 4Pkt. ,#10 Kalaydjiev N. 10Pkt. ,#12 Wagner S. 7Pkt. ,#13 Luyer N. 4Pkt. ,#15 Kalaydjiev M. 20Pkt.

LET’S BURN!

Veröffentlicht in:

08.10.2018