mU16 ist österreichischer Vizemeister!

Nach einer turbulenten Saison mit vielen Höhen und Tiefen steht fest: unsere U16 Burschen sind starker österreichischer Vizemeister! Nach einem äußerst hart erkämpften Sieg über Vienna 87 im Semifinale, musste sich das Team von Coach Zderadicka im Finale Gastgeber Oberwart geschlagen geben.

Der Vorstand gratuliert der damit zweitbesten Mannschaft Österreichs herzlich!

Fotos (c) Gunners.

Österreichische Meisterschaft mU16, Halbfinale 
Basket Flames – Vienna 87: 71:67 (15:17, 18:19, 18:16, 20:15)

[Galerie]

Werfer Flames: Petrovic 24, Gagic 16, Sisic 10, Kavun 5, Timanic 4, Fuchs 4, Lovrin 2, Shams 2, Bana 2, Denec 2

Werfer Vienna 87: Göd 19, Golino 15, Zebardjedan 9, Akinleye 7, Ndukwe 7, Kapic 6, Oguamalam 4

Die Flames starten gut und liegen nach fünf Minuten mit plus sieben voran. Bis zur Pause schafft es Vienna 87 aber mit einem 10:0 Run die Führung zu übernehmen. Die Flames verstehen es, sofort zu antworten und so entwickelt sich eine spannende und über weiter Strecken ausgeglichene Partie. Im dritten Abschnitt scheint sich Vienna 87 bei 50:40 einen veritablen Vorsprung erspielt zu haben; die Flames kontern aber mit einem 11:0 Run und liegen zu Beginn des letzten Viertels mit plus eins voran. Die Schlussminuten verlaufen weiter ausgeglichen, bevor sich die Flames mit einem soliden Finish den Sieg im Halbfinale sichern. Somit treffen sie morgen im Finale auf die Oberwart Gunners.

Österreichische Meisterschaft mU16 – Finale 
Oberwart Gunners – Basket Flames: 94:64 (28:15, 23:23, 22:11, 21:15)

[Galerie]

Werfer Oberwart Gunners: Blazevic Stefan 35, Abou-Ahmed Magdy 23, Cortie Sebastian 12, Reiterer Stefan 12, Tanczos David 5, Jankovits Jonas 3, Köppel Florian 2, Brindlinger Florian 2, Marschall Jonas, Mader Vinzenz, Popovic Matthias, Horn Raphael

Werfer Basket Flames: Petrovic 23, Fuchs 13, Lovrin 7, Bana 6, Sisic 4, Gagic 4, Kavun 3, Smams 2, Denec 2

Mit einiger Anspannung gehen die Young Gunners in ihr letzte Spiel der ÖMS-Saison. Die ersten Punkte gelingen gleich nach Beginn den Hausherren, ab die Flames finden die richtige Antwort und liegen nach vier Minuten bei 5:6 voran. Mit einer Auszeit bringt Coach Leitner die Oberwarter zurück zum Gameplan – das wirkt sich unmittelbar am Scoreboard aus: nach neun Minuten liegen die Gunners plus 13 voran. Dies ist dann auch die Differenz zur ersten Pause. Mit intensiver Verteidigung erzwingen die Wiener einige Fehler bei den Oberwartern, aber auch die Heimischen wissen geschickt in der Verteidigung zu agieren und in der Offense zu punkten. Nach zwanzig Minuten steht es 51:38 für die Young Gunners.
Nach der Pause bauen die Gunners den Vorsprung weiter aus, die Flames stecken aber nicht auf und halten die Intensität im Spiel hoch. Oberwart muss im letzten Viertel schon ein Auge auf die Foulstatistik haben – fünf Minuten vor Ende stehen bei drei Spielern bereits vier Fouls am Board. Die Young Gunners agieren nun aber routiniert und spielen die Begegnung nicht nur gekonnt zu Ende, sondern bauen den Vorsprung auf plus 30 zum 94:64-Sieg aus. Die Young Gunners sind österreichischer Meister in der mU16-Alterklasse!

Veröffentlicht in:

14.05.2018