Selbstverschuldete Niederlage!

Viel wäre heute möglich gewesen. Nix wurde es mit der Führung in der best-of-three Viertelfinalserie der 2. Bundesliga. Damit stehen die FLAMES am kommenden Freitag bereits mit dem Rücken zur Wand. „Wir haben bereits in der ersten Hälfte viele Fehler gemacht“, analysiert Dominik Alturban nach dem Spiel. „Aber im dritten Viertel haben wir uns selbst unser eigenes Grab geschaufelt.“

Das Spiel begann, wie letzte Woche beim 100:106, mit Körben hüben wie drüben. Tobias Stadelmann und Christian Künstner setzten sich zu Beginn gekonnt in Szene. Doch die Defensive der FLAMES war ausbaufähig. Nach 10 Minuten stand es 26:22 für die Hausherren. Im zweiten Abschnitt war die Verteidigungsarbeit der Zderadicka-Truppe deutlich besser. Max Hübner und Co rackerten ordentlich am Rebound. In der Offensive unterlief den FLAMES jedoch der eine oder andere Ballverlust zu viel. Außerdem ließ man in dieser Phase zahlreiche gute Möglichkeiten ungenutzt. Trotzdem war man zur Pause dran (41:37).

Nach dem Seitenwechsel erwischten die FLAMES jedoch eine grottenschlechte Phase. Lediglich vier Pünktchen gelangen in den ersten sechs Minuten der zweiten Hälfte. Die Wolves liefen in der Zwischenzeit auf und davon, zogen auf 68:47 weg. Zu spät konnten sich Fuad Memcic und Co gegen die drohende Niederlage aufbäumen. Max Misangumukini verkürzte im Schlussviertel noch auf 71:57. Danach waren die Wölfe um Vince Polakovic allerdings nicht mehr zu einzuholen. „Mit 20 Ballverlusten und 4 von 19 Dreiern kann man nicht gewinnen“, so die nüchterne Analyse von Franz Zderadicka. „Am Freitag wollen wir das besser machen und zurückschlagen.“ Und da sind die FLAMES gezwungen zu siegen, will man das vorzeitige Saisonaus noch abwenden! Wir zählen auf jeden Fan!

D.C. Timberwolves 89:67 BASKET FLAMES (26:22 / 41:37 / 68:50)

Die volle Statistik

FLAMES: Memcic 16, Misangumukini 10, Hübner 9, Alturban 9, Künstner 9, Stadelmann 8, Haas 4, Mndrucic 2, Rohrböck, Lanator, Lukijanovic

Timberwolves: Polakovic 19, Nikolic 14, Kolaric 10, D’Angelo 10, Cosic 9, Müller 8, Geisler 8, Mayerl 6, Hofbauer 5, John, Werle, Laurencik

Veröffentlicht in:

17.03.2018