Pflichtsieg geholt!

Die Flames feiern einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg gegen die Wörthersee Piraten. Der Pflichtsieg wurde bereits in Hälfte eins fixiert, nachdem viel Input von der Bank der Flames kam. „Ein wichtiger Sieg, der uns weiter auf die Playoffs hoffen lässt“, freut sich Headcoach Franz Zderadicka. 

Das Tabellenschlusslicht begann ambitioniert und führte angeführt von Ian Moschik nach knapp fünf Minuten mit 12:13. Danach drehte die Bank der Flames rund um Colin Fuchs-Robetin auf. Ein 15:1 Run brachte bereits früh klare Verhältnisse. Auch im zweiten Viertel blieben die Flames weiter am Drücker. Pausenstand 43:28.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Hausherren Fuad Memcic ein ums andere Mal unter dem Korb. Unterstützt wurde der Big Man durch Jakob Wonisch und Max Hübner. Auf der Gegenseite hielten die Flames mit Simoner und Schrittwieser die Schützen der Piraten unter Kontrolle. Im Schlussabschnitt zeigten die Piraten noch einmal eine beherzte Leistung. Colin Fuchs-Robetin entwischte den Klagenfurtern aber ein ums andere Mal und so endete das Spiel mit 83:64. 

BASKET FLAMES 83:64 Wörthersee Piraten (27:17 / 43:28 / 66:43)

FLAMES: Fuchs-Robetin 21, Memcic 19, Hübner 13, Wonisch 13, Künstner 8, Lanator 5, Stadelmann 2, Misangumukini 2, Alturban, Haas; Gavranic, Rohrböck

Wörthersee: Moschik 23, Kunovjanek 12, Hahn 8, Dvorani 8, Sickl 5, Apschner 4, Schrittwieser 3, Riedl 1, Simoner

Veröffentlicht in:

24.02.2018