Nach gutem Start zu viele Fehler gemacht!

Das Spiel bei den Mattersburg Rocks ist schnell zusammengefasst. Die Anfangsminuten gehörten den BASKET FLAMES, dann wurden aber zu viele Fehler gemacht, um den Favoriten ins Wanken zu bringen. „Dabei haben wir im Training zuletzt einen Schritt nach vorne gemacht“, so Franz Zderadicka nach dem Spiel. „Jetzt müssen wir uns voll auf das Spiel kommende Woche konzentrieren.“

Die FLAMES beginnen dank Fuad Memcic und Max Misanugumukini mit einer 0:4 Führung. Danach zeigt sich Christian Künstner in Wurflaune. Bis zur Mitte des Viertel behalten die Flammenwerfer auch ihre Führung. Auch Kapitän Dominik Alturban darf sein Comeback mit einem Dreier einläuten. Trotzdem gehen die Rocks mit 24:20 in die erste Pause. Danach ist bei den FLAMES offensiv für rund fünf Minuten der Ofen aus, während Mattersburg angeführt durch den Amerikaner Arnold Fripp einen 15:0 Run aufs Parkett bringt. Bis zur Halbzeit ziehen die Burgenländer auf 49:33 davon.

Nach der Pause gelingt die große Wende nicht. Zu viele Offensivrebounds lassen die FLAMES zu. Auch die insgesamt 22 Ballverluste und die schwache Trefferquote von außen – nur vier von 26 Dreiern fanden ihr Ziel – tat ihr übriges. So ziehen die Mattersburger Punkt um Punkt davon. Da half es nur wenig, dass 2BL-Topscorer Royce Woolridge von Colin Fuchs-Robetin und Jakob Wonisch auf 12 Punkten gehalten wird. Im Schlussviertel betreiben die Zderadicka-Truppe trotz schwacher Leistung noch etwas Ergebniskosmetik. Am Ausgang des Spieles ändert das jedoch wenig.

BK Mattersburg Rocks 80:61 BASKET FLAMES (24:20 / 49:33 / 71:46)

FLAMES: Memcic 20, Künstner 12, Hübner 8, Stadelmann 6, Wonisch 4, Fuchs-Robetin 4, Misangumukini 4, Alturban 3, Lanator 2

Mattersburg: Fripp 18, Hallett 16, Woolridge 12, Najdanovic 9, Winkler 9, Soldo 7, Nicoli 4, Gludovatz 3, Reimann 2, Jaitz, Lehrner, Poremba

Veröffentlicht in:

18.02.2018