Erfolgreiche Revanche! Überzeugender Heimsieg!

Einen mehr als überzeugenden Heimsieg konnten die BASKET FLAMES zu Beginn der Rückrunde gegen die Jennersdorf Blackbirds einfahren. Nach der Niederlage im Burgenland vor einer Woche zeigte die Mannschaft überzeugenden Teambasketball auf allen Ebenen. „Verbesserte Reboundarbeit und Ballkontrolle sowie eine höhere Intensität waren die Basis für diesen Erfolg“, weiß auch ein rundum zufriedener Headcoach Zderadicka. „Dazu kamen die gute Exekution in der Offense sowie die konstant gute Defense.“

Tobias Stadelmann erzielte die ersten vier Punkte für die Flames, ehe die Hausherren Big Man Jason Chappell geschickt ins Spiel bringen konnten. Auf der Gegenseite war es vor allem Christoph Astl, der sich zu Beginn sehr treffsicher zeigte. Gegen Ende des Viertels sorgte Vladimir Gavranic für ein 23:20 für die Flames.

Im zweiten Spielabschnitt verschafften sich Tobias Stadelmann und Co durch einen 11:3 Run erstmals einen kleinen Polsten, der auch bis zur Pause bestehen blieb.

Zu Beginn des dritten Viertels, welches heuer schon oft Probleme bereitet hatte, gelang den Flames bereits der vorentscheidende Schlag. Durch einen 10:0 Run zogen sie auf 53:35 davon. Auch die Defensive klappte hervorragend. Nachdem man die beiden besten Außenspieler der Blackbirds, Jandrasits (3 Punkte) und Klepeisz (0 Punkte), nahezu komplett aus dem Spiel nehmen konnte, wurde nun auch Christoph Astl unter Kontrolle gebracht. Dadurch konnten die Flames bis zur Mitte des Schlussabschnitts auch auf 71:45 davon ziehen. Auch eine kurze Phase der Unachtsamkeit konnte den Sieg der Hausherren nicht mehr gefährden, die nach der 56:71 Niederlage vor einer Woche, nun sogar das direkte Duell gewinnen konnten.

BASKET FLAMES 79:51 Jennersdorf Blackbirds (23:20 / 43:35 / 61:42)

FLAMES: Chappell 19, Gavranic 17, Hübner 9, Stadelmann 9, Rohrböck 9, Fuchs-Robetin 8, Wonisch 4, Alturban 2, Lanator 2, Künstner, Mndrucic, Lukijanovic

Jennersdorf: C. Astl 20, Ulreich 11, Horvath 9, Koch 5, Jandrasits 3, Hajszan 2, J. Astl 1, Träger, Klepeisz, Glatter, Ujvary, Linzer

Veröffentlicht in:

09.12.2017