Knappe ÖMS-Niederlage der wU19 in Klosterneuburg

Im ersten Viertel gehen die Duchess mit 4:0 in Führung und beide Teams liefern sich einen munteren Schlagabtausch. Die Führung wechselt im ersten Viertel ganze 10 mal, ehe die Flames mit einer knappen 18:17 Führung in die erste Viertelpause gehen.

Die Duchess zeigen sich im zweiten Viertel sehr wurfstark und erobern sich mit drei Dreiern in Folge (Kunz 2, Nindl 1) eine 26:20 Führung zurück. Sie können das Tempo höher halten, was den Flames in dieser Phase des Spiels etwas Probleme zu bereiten scheint.

Nach Seitenwechsel sind es zwei Dreier auf Seiten der Wienerinnen die das Spiel wieder spannend machen und zum Ausgleich führen. Bei den Flames ist es vor allem Stella Popp, die den Duchess mit ihrem Zug zum Korb und sicheren Würfen Schwierigkeiten bereitet, sie macht 19 ihrer 28 Punkte in der zweiten Hälfte. Die Klosterneuburgerinnen, vor allem Boruta und Kunz, zeigen aber an diesem Nachmittag Sicherheit in den wichtigen Situationen und geben die Führung im letzten Viertel nicht mehr ab.

Basket Duchess – Basket Flames 77:70 (17:18/20:12/18:22/22:18)

Duchess: Boruta 34 (4  3Pkt.), Kunz 20 (2), Sonvilla 11, Nindl 5 (1), Kluger 4, Omordia 2, Keller 1

Basket Flames: Popp 28 (3), Brunner 14, Müller & Rehberger & Winkler je 6, Augustin 5 (1), Trpceski 3 (1), Schaber 2

Veröffentlicht in:

05.12.2017