ÖMS Spiele vom letzten Wochenende!

MU16

Basket Flames – WAT3 Capricorns  83:45  (25:9;17:15;22:15;19:6)

Nach gutem Start (3.Min.: 13:3) können die sich die Gastgeber im 2.Viertel weiter deutlich absetzen (16.Min.: 35:15). Unter Einsatz aller Spieler auf beiden Seiten gewinnen die Basket Flames ihr zweites ÖMS Spiel ungefährdet.

Scorer Basket Flames: Fuchs 16, Gagic 14, Kavun 13, Mamyuangu 10, Petrovic 9, Shams 5, Tirnanic 5, Andic 4, Sisic 4, Jankech 2, Denec 1, T. Bohle.

Scorer: WAT3 Capricorns: Wellan 10, Maile 9, Perencaw 7, Steyrleithner 5, Dobos 5, Abane 3, Prosser 2, Handman 2, Mailath-Pokorny 2, Abdel-Rahman, Cavdar, Cartes.

 

Basket Flames – Oberwart Gunners  61:82  (17:21;30:45;43:65;61:82)

Nach relativ ausgeglichenem ersten Viertel (17:21) übernahmen die Gäste das Kommando. Schlechte Entscheidungen gegen Oberwarts Trapping Defense führten zu vielen Flames Ballverlusten, welche die Oberwarter, angeführt von #7 Blazevic, hochprozentig zu Punkten verwerten konnten. Schließllich siegte Oberwart ungefährdet 61:82.

Scorer Basket Flames: Gagic 13, Petrovic 9, Mamyuangu 8, Fuchs 7, Sisic 7, Shams 5, Denec 5, Andic 3, Tirnanic 2, Bana 2, Bohle J., Bohle T.

Scorer Oberwart: Blazevic 30, Reiterer 16, Abou-Ahmed 16, Marschall 8, Cortie 7, Jankovits 2, Tanczos 2, Mader 1.

 

WU19

Basket Flames – BBC Young Devils Linz AG  69:84  (20:10;21:24;17:20;11:30)
In der Mollardgasse trafen die Basket Flames auf die BBC Young Devils Linz. Die Wienerinnen starteten besser in das Spiel und konnten durch gute Defesive und schönem Teamplay in der Offensive das 1.Viertel mit 20:10 für sich entscheiden. Die Linzerinnen fanden dann besser ins Spiel und konnten das Match jetzt offener gestalten. Durch einen 9:0 run verkürzten Sie den Rückstand auf 30:31 (17.Min.).  Die Wienerinnen konterten jedoch ihrerseits und somit gingen Sie mit einer 41:34 Führung in die Pause. Die Gäste kamen fokussierter aus der Pause und nach 24 Minuten zeigte die Anzeigetafel einen ausgeglichenen Spielstand an (43:43). Die Zuseher sahen jetzt bis zum Ende des Viertels abwechselnde runs der  beiden Teams und es ging mit einer knappen 58:54 Führung der Flames in die letzten 10 Minuten. Die ersten 6 Minuten war nichts für schwache Nerven, das Spiel blieb ausgeglichen beide Teams fighteten und Linz führte mit 71:69! Jetzt kam ein kompletter Bruch im Spiel der Flames, Offensive funktionierte gar nichts mehr und in der Defensive wurden die Gäste nach Foulpfiffe immer an die Linie geschickt. Diese wurden von den beiden stärksten Spielerinnen Pammer und Ganhör hochprozentig verwertet und somit konnte sich Linz über einen 84:69 Sieg freuen.

Basket Fames :

Popp 19Pkt., Trpceski 14Pkt., Rehberger 11 Pkt., Müller 10 Pkt. Augustin 7Pkt., Winkler 6Pkt., Schaber  2Pkt., Khamis S., Khamis M., Dimitrijevic, Höllhuber

BBC Young Devils Linz AG :

Pammer 33Pkt., Ganhör 29Pkt., Milovanovic 8Pkt., Führer 4Pkt., Berisha 4Pkt., Isakova 2Pkt., Voithofer 2Pkt., Kandelhart 2Pkt., Amouuzeidi, Mitterhuber, Lounova, Jelinek

 

MU19

FCN Holter Baskets Wels – Basket Flames  79:66  (25:24;42:37;61:52)

Überraschung in Wels, leider!  Die als klarer Außenseiter ins Spiel gegangene Holter Fünf bestimmten überraschend das Spielgeschehen von Anfang an und lagen fast durchgehend in Führung. Auch die zahlreichen Turnovers gegen das Zonenpressing der Flames verhinderten nicht den sensationellen Sieg der OÖ.

Ausschlaggebend war u.a. die Überlegenheit am Rebound (46:23).

Erst ein 8:0 Zwischenspurt der Flames (71:66, 38. Minute) brachte den Heimsieg noch etwas ins Wanken.

Holter Wels: Leindecker 31, Aliefendic 13, Steinhofer 11, Oberndorfer 10, Höller 8, Hörtenhuber 6

Basket Flames: Wonisch 29, Wrummig 11, Gagic 6, Walter 5, Dukic 3, Schlesinger 2

 

Veröffentlicht in: | |

22.11.2017