Die FLAMES sind auf Revanche aus!

Es ist erst knapp über zwei Wochen her, dass die FLAMES haarscharf im Cup beim UBC St. Pölten gescheitert sind. Hätte der letzte Wurf von Jason Chappell gesessen, hätte sich das Team von Franz Zderadicka durchgesetzt. Somit sind die FLAMES am Samstag in der Mollardgasse auf Revanche aus. „Die Ausgangslage ist ähnlich wie vor zwei Wochen“, so der Headcoach nüchtern. „Wir hoffen auf ein ähnlich knappes Spiel, wollen dann aber das Beste daraus machen.“

Die FLAMES müssen allerdings mit schwierigen Umständen kämpfen. Neben dem langzeitverletzten Max Misangumukini werden dem Team auch die bisherigen Topscorer der heurigen Saison Jason Chappell und Max Hübner nicht zur Verfügung stehen. Dazu ist mit Vladimir Gavranic ein weiterer Leistungsträger angeschlagen und fraglich. Aber auch ohne wichtige Stützen wollen die verbleibenden Flammenwerfer auf Sieg spielen. Dazu müssen sie aber besser auf den Ball aufpassen (21 Ballverluste) und sauberer Aussperren (19 Offensivrebounds zugelassen) als im Cupspiel. Bei den Niederösterreichern fehlt Ex-Nationalteamspieler Martin Speiser nach wie vor aufgrund einer Bronchitis.

Aufgrund der Brisanz mit insgesamt sechs ehemaligen FLAMES auf Seiten der Niederösterreicher, erwartet alle Fans ein tolles Spiel. Wir hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Mit einem Überraschungssieg könnten die FLAMES auf den vierten Tabellenrang klettern.

BASKET FLAMES vs. UBC St. Pölten
Samstag, 18. November
18 Uhr, Sporthalle Mollardgasse
Veröffentlicht in:

16.11.2017