Wichtiger Auswärtssieg bei den Piraten!

Es hätte ein ganz gefährliches Spiel werden können für die FLAMES beim bisher sieglosen Tabellenschlusslicht. Ohne Chappell, Künstner, Fuchs-Robetin, Haas und Misangumukini war das Team von Franz Zderadicka vor den flinken Wörthersee Piraten inklusive deren Kooperationsspielern von den Kapfenberg Bulls gewarnt. Ein 12:0 Run zu Beginn des Schlussviertels lenkte die Partie jedoch in die entscheidende Richtung. „Es war das erwartet schwere Spiel“, so Headcoach der Zderadicka. „Wir wurden bis zum Schluss voll gefordert.“

Gleich zu Beginn war klar, dass das kein Spaziergang werden wird. Die FLAMES spielten aggressive Verteidigung, doch die Hausherren hielten gut dagegen. Im zweiten Spielabschnitt verschaffte sich das Team von Franz Zderadicka mit einem 12:0 Run erstmals etwas Luft. Rookie Jakob Wonisch und Vladimir Gavranic zeigten dabei gewaltig auf. Danach brachte Ian Moschik sein Team mit einer Energieleistung zurück, erzielte 11 Punkte in diesem Viertel. Pausenstand 39:41.

Nach dem Seitenwechsel liefen die Hausherren heiß. Mit zwei Dreiern holten sich die Piraten erstmals seit dem 6:5 im Startviertel die Führung zurück (57:55). Max Hübner fing jedoch Feuer in Hälfte zwei. 11 Punkte im dritten Viertel sorgten dafür, dass das Spiel nach drei Vierteln aus Sicht der FLAMES zumindest ausgeglichen war. Zu Beginn des Schlussviertels hatten die FLAMES dann ihre stärkste Phase. Beim entscheidenden 12:0 Run war erneut Hübner federführend. Zwei Offensivrebounds mit Korberfolg in Serie stachen dabei heraus. Danach konnten die FLAMES das Spiel verwalten und schließlich mit 79:69 siegen.

Wörthersee Piraten 69:79 BASKET FLAMES (13:17 / 39:41 / 59:59)

FLAMES: Hübner 24, Gavranic 20, Wonisch 13, Alturban 9, Stadelmann 8, Rohrböck 5, Lanator, Mndrucic, Lukijanovic

Piraten: Moschik 21, Hahn 13, Simoner 13, Sickl 9, Gspandl 4, Nuck 4, Dvorani 3, Nakic 2, Kunovjanek

 

Veröffentlicht in:

11.11.2017