Flames/3 in HLL weiter makellos!

Sonntag, 5. November 19:45 Uhr: Mollardgasse.

Stark dezimiert trifft der noch ungeschlagene Tabellenführer Flames/3 auf die Vereinskollegen der Flames/5.

Bei den 3er Flammenwerfern fehlen drei Große (Frank, Lawson und Zwettler), dazu die Langzeitverletzten Panganiban und Schweighofer und die Hiobsbotschaft folgt noch vor dem Aufwurf. Kaloyanovs Wade schmerzt beim Aufwärmen, worauf er auf einen Einsatz verzichten muss.

Coach Stijepić bleiben somit neun Spieler übrig mit denen das Vorhaben ‚den Nuller stehenlassen‘ in Angriff genommen wird.

Pargfrieder eröffnet die Partie mit zwei Punkten. Dann drei punktelose Minuten ehe die 5er durch einen Dreier auch anschreiben. Dann scoren wieder die 3er durch ein And One von Fritz und vier weitere Punkte von Pargfrieder, der nach überstandener Verletzungspause eine sehr solide Starting-Five Performance abliefert. Im Verlauf des ersten Viertels erzielen dann auch die anderen drei Starter der Flames/3 (Brandl, Bobar und Breinl) Punkte und wir gehen mit einer 18 zu elf Führung in die erste Pause.

Die Defensive steht dann im zweiten Viertel sehr gut. Nur sechs Punkte werden zugelassen und in der Offensive wird ausgeglichen gescort. Auch Mijić und Ollinger schreiben im zweiten Viertel an. Insgesamt gelingen uns 16 Punkte und somit steht es zur Halbzeit 34:17.

Nach zwei vergebenen Freiwürfen zu Beginn des dritten Viertel trifft Rosenbaum in der dritten Minute von jenseits der Dreipunktelinie. Dann entwickelt sich ein ausgeglichenes Low-Score-Viertel, auch weil wir an der Freiwurflinie insgesamt fünf Punkte liegen lassen. Stand nach drei Vierteln: 46:27.

Die Vorentscheidung ist gefallen. Im letzten Viertel trägt sich mit Call auch die letzte 3er-Flamme noch in die Scorerliste ein. Nach einem Dreier von Bobar in der fünften Minute beträgt die Führung 30 Punkte (61:31). Die Flames/5 hören jedoch nie auf zu kämpfen und können bis zum Ende des Spiels noch etwas verkürzen. Endstand: 68:45

Fazit: die Defense stand die meiste Zeit gut. Alle konnten sich in die Scorerliste eintragen, und jedes Viertel wurde gewonnen. New record 6-0

Flames/3: Pargfrieder 16, Bobar und Brandl je 12, Fritz 9, Mijić und Ollinger je 6, Rosenbaum 3, Breinl und Call je 2

Veröffentlicht in:

07.11.2017