Erfolg auch gegen KOŠ!

Ein Sieg ist ein Sieg! So könnte bzw. müsste das Résumé der FLAMES zum sonntägigen Heimsieg gegen KOŠ Celovec lauten. Trotz phasenweise gutem Spiel brachte sich das Team von Franz Zderadicka aufgrund unzähliger vergebener Chancen selbst in die Bredouille. „Ich bin sehr glücklich über den Sieg gegen den direkten Konkurrenten“, so der Headcoach. „Wer das Spiel gesehen hat, weiß aber auch, dass wir über 100 Punkte erzielen hätten können.“

Im Vergleich zum Spiel in Dornbirn konnten die FLAMES auf das Inside-Trio Chappell, Hübner und Gavranic zurückgreifen, die die Scorerliste auch anführten. Dennoch begann das Spiel mit einem kleinen Fehlstart für die Hausherren, die nach dem 2:0 schnell mit 2:7 ins Hintertreffen gerieten. Danach fanden die FLAMES etwas ihren Rhythmus. KOŠ hielt dagegen, wodurch der Viertelstand von 20:20 die logische Konsequenz war.

Im zweiten Viertel vergaben die Hausherren zahlreiche „Sitzer“, KOŠ setzte sich dank eines 12:0 Runs bis zur Pause auf 31:38 ab.

Im dritten Viertel hatten die FLAMES ihre beste Phase. Mit einem 13:0 Run ihrerseits holten sie auch wieder die Führung zurück. Danach stockte der Motor der FLAMES aber wieder. Erneut wurden einfache Möglichkeiten ungenutzt gelassen, weshalb KOŠ wieder Lunte roch.

Im Schlussabschnitt reihte sich ein Foul ans nächste. Die FLAMES gingen alleine in diesem Abschnitt 24 (!) mal an die Linie. Verwertet wurde zumindest von dort hochprozentig. Dadurch konnte letztendlich ein wichtiger Heimsieg eingefahren werden.

BASKET FLAMES 81:67 KOŠ Celovec (20:20 / 31:38 / 55:49)

FLAMES: Hübner 16, Chappell 16, Gavranic 12, Stadelmann 8, Fuchs-Robetin 8, Rohrböck 6, Künstner 5, Alturban 3, Lanator 3, Wonisch 2, Haas 2; Mndrucic

KOŠ: Erculj 19, Strazar 15, Soldo 11, Özdemir 7, Erschen 5, Sliskovic 4, Razdevsek 4, Srmtnik 2, Ponholzer; Babic

Veröffentlicht in:

16.10.2017