Knappes Testspiel gegen TSV Wasserburg 2

Der Saisonstart rückt auch bei den Damen immer näher, daher waren die Coaches gespannt, wie sich unser junges Bundesligateam bei diesem Heimspiel anstellt. Leider noch immer nicht komplett, liefen unsere Damen Freitag Abend gegen die 2. Bundesliga Mannschaft des deutschen Meisters TSV Wasserburg auf. 

Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen. Wasserburg, den Flammen körperlich weit überlegen, konnte dank Schwung und Kampfgeist das erste Viertel knapp gewinnen. Im zweiten Viertel glänzten unsere Damen durch eine aggressive Defense und konnten somit viele Fast Breaks erzielen. Eine schnelle Ballrotation brachte uns offene Würfe. Im dritten Viertel legten die Gegnerinnen nach und wir ließen anfangs zu viele Würfe zu. Coach R. sorgte nach einem wichtigen Time Out für neuen Fokus und das dritte Viertel konnte gewonnen werden. Beide Teams waren gleichauf, als Wasserburg im vierten Viertel in der Verteidigung umstellte: „Leider fehlt uns hier noch das ein oder andere Training um gegen eine starke Zone zu spielen, bis zu Saisonbeginn werden wir definitiv daran arbeiten“ – Coach. R. 

Unsere Ladyflames kämpften brav bis zum Schluss, waren aber am Ende einen Schritt zu langsam. Trotz allem freuen sich die Coaches über eine solide Leistung der Damen.

„Ich freue mich ganz besonders über die positive Einstellung meiner Spielerinnen. Das Team zieht an einem Strang. Unsere jungen Spielerinnen zeigen großes Potenzial und fügen sich wunderbar ein. Der Test gegen Wasserburg zeigt uns jedoch, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben, bevor wir in die ASWBL Saison starten können.“

Basket Flames vs. TSV Wasserburg
64:70  (13/14), (20/17), (22/18), (9/21)

(c) popp-hackner photography 2017

 

Veröffentlicht in:

23.09.2017