Schwache Leistung in Dornbirn!

H1_Flames_Christian_Künstner_in_DornbirnNach den guten Ergebnissen zuletzt, gelang den Herren der FLAMES am Samstag keine gute Leistung in Dornbirn. Nach einem starken Auftaktviertel brach der Spielfluss komplett und das Team von Trainer Christian Kreidl musste mit einer 69:56 Niederlage die weite Heimreise antreten. „Wir sind im 2. Viertel eingebrochen und haben nicht mehr ins Spiel zurück gefunden. Gratulation an Dornbirn, das heute sehr gut verteidigt hat“, so der Headcoach nach Spielende.

Angeführt von Vladimir Gavranic legten die FLAMES einen guten Start hin. Der Power Forward sorgte ein ums andere Mal für Probleme für die Verteidigung der Lions. Hinten stand die Verteidigung gut und somit ging es mit einer 17:11 Führung für die FLAMES ins zweite Viertel. Dort brach der Spielfluss völlig. Lediglich sechs Punkte erzielten die FLAMES in diesem Abschnitt. Somit lag die Kreidl-Truppe mit 23:28 zur Pause im Rückstand. 

Auch nach dem Seitenwechsel wollte der Offensiv-Motor der FLAMES nicht mehr anspringen und plötzlich bereitete Luka Brajkovic der Defensive massive Probleme, während der Rückstand immer weiter anwuchs. Da die meisten Akteure der FLAMES an diesem Tag völlig ausließen – lediglich 28% der Würfe trafen ihr Ziel – war gegen ausgezeichnet eingestellte Dornbirn Lions trotz des guten Beginns an diesem Tag nichts zu holen.

Raiffeisen Dornbirn Lions 69:56 BASKET FLAMES (11:17 / 28:23 / 51:37)

FLAMES: Stadelmann 12, Gavranic 11, Kutschera 8, Koroschitz 7, Rohrböck 7, Soldo 6, Deimel 3, Künstner 2, Alturban, Fuchs-Robetin

Lions: Arruti 23, L. Brajkovic 13, Tobar 11, Wilkins 9, Kevric 6, Atterbigler 5, Dodig 2, F. Brajkovic, Buljubasic, Alge, Taferner

Veröffentlicht in:

27.02.2017