Alle guten Dinge sind ...

H1_Flames_Team_Villach… hoffentlich drei! Denn zum dritten Mal in dieser Saison treffen unsere Flammenwerfer auf die Mattersburg Rocks. In beiden bisherigen Spielen mussten sich die FLAMES den Rocks (10/2 Siege) geschlagen geben. In beiden Spielen zeigten sie aber ordentliche Gegenwehr. Dies soll auch am Samstag der Fall sein, vielleicht aber mit einem besseren Ergebnis. „Wir können ohne Druck spielen“, gibt sich Headcoach Kreidl gelassen. „Unser Ziel ist es als Team zu wachsen.“

Im letzten Spiel gegen Meister St. Pölten, wie auch in den beiden bisherigen Spielen gegen Mattersburg in der Meisterschaft und im Cup, haben die FLAMES gezeigt, dass sie über eine starke Defensive verfügen. Die beiden Spitzenteams wurden jeweils auf weniger als 70 Punkte gehalten. Da ist die Handschrift von Coach Kreidl eindeutig erkennbar. Um einen der „Großen“ auch mal zu schlagen, muss die Offensivleistung verbessert werden. Kein leichtes Unterfangen gegen die mit Abstand beste Defensive der 2BL – die Burgenländer lassen im Schnitt nur 61,3 Punkte zu. Außerdem sind die Rocks in der Meisterschaft zuhause noch ungeschlagen. Lediglich im Cup verlor man vor eigenem Publikum, dies aber Erstligisten Fürstenfeld mit 63:66 nur hauchdünn. 

Die FLAMES werden trotzdem versuchen dagegen zu halten. Tobias Stadelmann ist nach einem grippalen Infekt auf dem Weg der Besserung. Sein Einsatz hängt davon ab, wie es ihm im heutigen Abschlusstraining gehen wird. Bei den großen Spielern sind bis auf Maximilian Misangumukini alle fit. Dies wird auch nötig sein um gegen Hallett, Suljanovic und Co gewappnet zu sein.

BK Mattersburg Rocks vs. BASKET FLAMES
Samstag, 4. Februar
18 Uhr, Sporthalle Mattersburg
 
Veröffentlicht in:

03.02.2017