Derbysieg!

Basketball 2.Bundesliga 2015/16 Grunddurchgang 10.Runde Basketflames vs. Mistelbach MustangsAuch im zweiten Derby mit den Basket2000 Vienna Warriors behielten die BASKET FLAMES die Oberhand und konnten somit heuer erstmals auch zuhause anschreiben. Nach einem guten Beginn verwalteten die Flammenwerfer das Spiel und siegten schließlich sicher mit 73:58. Somit behaupteten die FLAMES auch den neunten Tabellenrang gegenüber den Warriors. „Gratulation an das Team“, richtete der sportliche Leiter Yue-Zong Tsai aus. „Der Sieg war wichtig für die Motivation um wieder Motivation zu tanken.“

Die Gäste gehen zu Beginn zweimal kurz in Führung. Der an diesem Tag mit 20 Punkten und 13 Rebounds überragende Paul Koroschitz antwortete jedoch postwendend. Danach zünden die Flames mit einem 15:2-Run, bei dem gleich sechs verschiedene Spieler punkteten, ein Feuerwerk. Mit 24:9 beginnt der zweite Abschnitt. Nun stockte der Motor der Gastgeber. Nur 8 Punkte erzielen die Flames im zweiten Abschnitt, während die Warriors besser ins Spiel fanden und bis zu Pause auf 32:25 verkürzen konnten. 

Nach dem Seitenwechsel schafften die Hausherren beinahe bei jeder Offensivaktion an die Freiwurflinie zu kommen. Dort wurde sicher verwandelt, wodurch die Flames wieder etwas davonziehen konnten. Leider verletzte sich Maximilian Misangumukini in dieser Phase unglücklich am Knöchel. Im Schlussabschnitt bauten die Flames ihren Vorsprung auf 59:38 aus. Danach schalteten sie einen Gang zurück und siegten in einem zerfahrenen Spiel letztendlich doch sicher mit 73:58. „Jetzt sind wir froh, dass der Bann gebrochen ist und wir den ersten Heimsieg einfahren konnten“, so Headcoach Kreidl. „Jetzt hoffen wir, dass wir ein bisschen Rückenwind für die nächsten Spiele mitnehmen können.“

Bereits am Freitag geht es für Vladimir Gavranic und Co weiter. Zu Gast ist der Meister aus St. Pölten mit zahlreichen Ex-Flammen!

BASKET FLAMES 73:58 Basket2000 Vienna Warriors (24:9 / 32:25 / 51:37)

FLAMES: Koroschitz 20, Gavranic 12, Soldo 7, Kutschera 7, Stadelmann 7, Rohrböck 7, Künstner 4, Alturban 4, Deimel 3, Fuchs-Robetin 2, Misangumukini, Germ

Warriors: Malencic 13, Servuts 9, Weidner 7, Trivan 5, Jereminov 5, Avdic 5, Saukel 4, Jelisavac 4, Gentner 3, Traxler 3, Rabelhofer

Veröffentlicht in:

24.01.2017