Flamacitas: Damen 3 unstopable

20170121 Flames 3 gegen Flames 2 breit1

Extrem nervös gingen die Damen 3 in dieses Spiel. In den ersten 6 Minuten zeigten in diesem Schwesternduell die Flames 2 mit 10:0 wo die Latte heute liegt.  Diesen Vorsprung retteten sie fast komplett bis an das Ende des ersten Viertels (10/18). Aber es war auch irgendwie verhext bei der 2-er Mannschaft fiel fast alles und die Flamacitas gingen meist erfolglos in die Verteidigung.

Aber der Vorsprung sah größer aus als er war. Nach einer sehr intensiven Viertelpause mit einer entsprechenden Ansprache durch Coach Kindl loderte das Feuer aber dann sehr hoch. „Nachdem wir das zweite Viertel bereits gewonnen haben und ich weiß wie nervenstark meine Mädels sind, war mir klar, dass wir gewinnen können/werden“, so Coach Kindl. Keine der Viertel wurde mehr von den Flamacitas abgegeben, und als Coach Kindl im letzten Viertel noch mächtig in die Coachtrickkiste gegriffen hat, wurde erstmalig die Führung übernommen und nicht mehr abgegeben. Einzig und allein bei 30 Sekunden wurde es noch einmal interessant: Plus 4 für die Damen 3 und einer der routinierten Spielerinnen foult im 3 Punkteversuch der Damen 2. Trotzdem wurde das Spiel mit Plus 6 (53:47) für die Flammen 3 beendet.

53:47    (10/18) (10/8) (13/9) (20/12) aus Sicht der Flames 3

Flames 3: Kindl (7, 1/1), Asanger (9, 3/4), Wolf (6), Petrak (6, 2/2), Danker (6), Keck (15, 0/2), Honsak (4, 2/2), Skoll, Wagner, Muck je 0 

Flames 2: Gross (4, 2/5), Urban (9, 1/1), Taibl(2), Latschenberger (2), Friedwagner (1, 1/2), Steiner J.(4, 0/4), Kenens (18, 2/4), Labes (7), Neumann, Nake, Steiner C., Hellers je 0

Veröffentlicht in: |

21.01.2017