Wird der Bann gebrochen?

h1_flames_tobias_stadelmann_dornbirn_kleinUnglaublich aber wahr: Die BASKET FLAMES Herren konnten in der Herbstsaison keinen einzigen Heimsieg erringen. Beide bisherigen Erfolge gelangen in Auswärtsspielen. Einer der beiden Siege gelang aber in der Wiener Stadthalle im Derby bei den Basket2000 Vienna Warriors. Daher könnte, sollten die FLAMES eine ordentliche Leistung abliefern, am Sonntag der Bann in der Flammenhölle endlich gebrochen werden. „Wir wollen uns von unserer besten Seite präsentieren“, fordert Headcoach Christian Kreidl. „In einem Derby kann immer viel passieren, aber wir werden versuchen einen Sieg zu erringen.“

Unterschätzen darf man die Warriors nicht. Sie spielen einen aggressiven, teilweise sogar wilden Stil, dem heuer bereits die Dornbirn Lions zuhause zum Opfer gefallen sind. Außerdem wollen sich die Warriors für das 64:79 in der Stadthalle revanchieren, bei dem sie mit bis zu 29 Punkten zurück lagen. Bei den FLAMES sind bis auf Philipp Seel alle Akteure fit. „Wir wollen als Mannschaft wachsen“, gibt auch Point Guard Tobias Stadelmann, im letzten Spiel in Salzburg Topscorer, ein Ziel vor. Dafür braucht die Mannschaft aber lautstarke Unterstützung von den Rängen! Vereinsmitglieder genießen wie bei jedem Heimspiel freien Eintritt.

BASKET FLAMES vs. Basket2000 Vienna Warriors
Sonntag, 22. Jänner,
18 Uhr, Mollardgasse

 

Veröffentlicht in:

20.01.2017