Bittere Pille in Salzburg!

h1_flames_paul_koroschitz_salzburg_2Eine bittere Pille mussten die Herren der BASKET FLAMES am Samstag in Salzburg schlucken. Durch die 74:64 Niederlage nach spannendem Spielverlauf gegen die achtplatzierten Mozartstädter rückt ein Playoffplatz in weite Ferne. „Gratulation an Salzburg“, so ein sportlich fairer Headcoach Christian Kreidl. „Sie haben in den entscheidenden Phasen besser getroffen als wir.“

Das Spiel begann träge. Nach zweieinhalb Minuten lagen die Gastgeber mit 5:2 voran. Dann nahm sich der im ersten Abschnitt überragende Tobias Stadelmann ein Herz und brachte die FLAMES beinahe im Alleingang auf 17:17 heran. 12 Punkte erzielte der Point Guard im ersten Spielabschnitt. Da die Salzburger 7 von 8 Freiwürfen kurz vor der Viertelpause verwerten konnten, gingen sie mit einem 24:19 in die Viertelpause. Nach einem schnellen Korb zu Beginn des zweiten Viertels blieben die FLAMES danach fünf Minuten ohne Korberfolg. Die Salzburger nutzten dies für eine 31:21 Führung. Angeführt von Marko Soldo konnten die FLAMES aber bis zur Pause auf 37:36 verkürzen.

Auch nach dem Seitenwechsel gewann die Partie zunehmends an Härte, blieb aber spannend. Zunächst brachte der Salzburger Sermokas die Hausherren mit 45:38 in Front. Wenig später glichen die FLAMES aber bereits wieder aus. Mit 55:52 ging es in den Schlussabschnitt. Die Partie blieb bis 60:56 eng. In dieser Phase ließen die FLAMES jedoch zahlreiche gute Chancen ungenutzt. Innerhalb von knapp drei Minuten zogen Sanchez und Co auf 69:57 davon. Danach ließen sich die BBU die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewann schließlich mit 74:64.

Am kommenden Sonntag sind die FLAMES aber bereits wieder im Einsatz. Gegen die Basket2000 Vienna Warriors wartet ein spannendes Wiener Derby auf alle Fans.

BBU Salzburg 74:64 BASKET FLAMES (24:19 / 37:36 / 55:52)

FLAMES: Stadelmann 15, Soldo 11, Künstner 9, Gavranic 8, Alturban 6, Deimel 6, Koroschitz 5, Kutschera 2, Misangumukini 2, Rohrböck; Fuchs-Robetin, Germ

Salzburg: Sanchez 21, Rakocsevity 17, Sermokas 15, Oluic 7, Rattey 5, Lampl 5, Tomas 4, Joch; Haas, Reichle

Veröffentlicht in:

16.01.2017