Offense erneut Sargnagel!

h1_flames_paul_koroschitz_villachErneut wurde es nichts mit einem Erfolg für die Herren der FLAMES. Erneut war vor allem der Output in der Offense zu wenig. Nach einer 73:57 Niederlage bei den Villach Raiders bleibt das Team von Coach Kreidl bei bisher einem Saisonsieg. „Nach einem vollkommen verpatzten ersten Viertel haben wir uns zwar noch herankämpfen können, aber leider hat es dann nicht zu mehr gereicht“, so der Headcoach. 

Einen völligen Kaltstart legten die FLAMES im ersten Viertel hin. Es wurden zwar gute Wurfmöglichkeiten herausgespielt, jedoch fanden diese ihr Ziel einfach nicht. Auf der Gegenseite stellte vor allem das Big Man Duo Kolaric und Rhinehart die FLAMES vor gehörige Probleme. So endete das erste Viertel mit 23:6! Wer dachte, dass die Gäste das Spiel zu diesem Zeitpunkt abgehakt hätten, täuschte sich. Die FLAMES fighteten sich regelrecht in die Partie. In der Defensive wurde aggressiver zu Werke gegangen und die Offensive klappte angeführt von Christian Künstner auch besser. Mit 32:26 betrug der Pausenrückstand nur mehr sechs Punkte.

Kurz nach dem Seitenwechsel verkürzte Tobias Stadelmann auf 36:33. Danach folgten jedoch rabenschwarze sieben Minuten, die all die Mühen davor zunichte machten. Ein 20:2 Run begrub jegliche Hoffnung auf einen Auswärtssieg. Die FLAMES fanden in dieser Phase keine Antworten. Zu schwach waren an diesem Tag die Wurfquoten. Mit 36% aus dem Zweipunktebereich und 17% von außen war einfach nicht mehr drinnen. 

Villach Raiders 73:57 BASKET FLAMES (23:6 / 32:26 / 56:37)

FLAMES: Künstner 14, Stadelmann 11, Rohrböck 7, Soldo 6, Deimel 6, Koroschitz 4, Seel 4, Alturban 3, Misangumukini 2, Kutschera, Fuchs-Robetin, Germ

Raiders: Kolaric 27, Rhinehart 19, Finzgar 8, T. Huber 7, Primc 6, Gross 4, Hartl 2, Biedermann, S. Huber, F. Huber, Hofer

Veröffentlicht in:

21.11.2016