"Durchwachsenes Spiel" in Kärnten!

BasketballAufgrund einer mäßigen Leistung in Klagenfurt handelten sich unsere FLAMES eine Niederlage bei KOŠ Celovec ein. Viele Baustellen offenbarten sich im Spiel und dementsprechend hart fiel auch Coach Kreidls Urteil aus. „Leider ein sehr durchwachsenes Spiel von uns. Wir konnten nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen haben.“

Die FLAMES starteten mit Max Misangumukini statt des verletzten Christian Künstner ins Spiel und hatten zu Beginn Probleme in der Verteidigung. Offensiv fand man aber nach wenigen Minuten einigermaßen ins Spiel und glich durch Mats Kutschera auf 17:17 aus. Beim Stand von 28:25 im zweiten Viertel stoppte plötzlich der Spielfluss. Ein 12:0 Run von KOŠ war die logische Folge. Danach nahm sich die Mannschaft ein Herz und konterte mit einem 9:0 Run, den der gut aufgelegte Josh Rohrböck via Buzzer-Beater Dreier vollendete. 

Viel nahmen sich die FLAMES für die zweite Hälfte vor und auch wenn der Knoten nicht platzen wollte, konnte sich die Kreidl-Truppe auf drei Punkte an die Hausherren herankämpfen. Danach war abermals KOŠ am Drücker. Die FLAMES wirkten lethargisch und KOŠ nutzte auch die Überlegenheit am Rebound beinhart aus. Somit mussten die FLAMES einen neuerlichen 12:0 Run hinnehmen. Die Klagenfurter zogen auf 15 Punkte davon. Die FLAMES probierten zwar noch ihr Möglichstes, doch an einem Tag wie diesem war einfach nichts mehr drinnen. Erculj und Co spielten die Partie sicher nach Hause.

KOŠ Celovec 76:62 BASKET FLAMES (21:20 / 40:34 / 61:49)

FLAMES: Gavranic 15, Rohrböck 12, Koroschitz 9, Kutschera 8, Misangumukini 4, Deimel 4, Alturban 3, Seel 3, Stadelmann 2, Fuchs-Robetin 2, Germ

KOŠ: Erculj 15, Strazar 15, Soldo 14, Papic 10, Erschen 9, Pasterk 7, Smrtnik 6; Ponholzer, Babic, Feinig

Veröffentlicht in:

30.10.2016