Harter Kampf blieb unbelohnt!

Basketball 2.Bundesliga 2015/16 Grunddurchgang 12.Runde Basketflames vs. Matterburg RocksEinen harten Fight lieferten sich die FLAMES im Spiel gegen den Vizemeister aus Mattersburg. Schließlich blieb dieser Kampf (noch) unbelohnt. Unterm Strich bleibt aber eine tolle Defensivleistung und die Perspektive solche Spiele in Zukunft für sich zu entscheiden. „Es ist schade, dass es kein zählbares Ergebnis gab“, so die erste Analyse von Headcoach Christian Kreidl. „Aber ich bin nicht unzufrieden. Wir hatten eine tolle Energie und es war ein Fortschritt erkennbar.“

Zu Beginn war gleich der Vizemeister am Drücker. Drei Dreier fanden in der Anfangsphase ihr Ziel und die FLAMES, bei denen Scharfschütze ein gelungenes Comeback feierte, gerieten mit 3:12 ins Hintertreffen. Danach fanden die Hausherren ins Spiel und konterten mit einem 12:0 Run. Es entwickelte sich ein kampfbetontes und defensivorientiertes Spiel, bei dem die Führung bis zur Pause ständig wechselte. So war es auch gerecht, dass es mit einem 28:28 in die Kabinen ging.

Nach der Pause legten die FLAMES einen Gang zu. Corey Hallett hielt seine Mannschaft jedoch im Spiel. Trotzdem besorgte der starke Tobias Stadelmann kurz vor dem Ende des dritten Viertels eine 45:40 Führung für seine Mannschaft. Unachtsamkeiten verhinderten jedoch besseres und die Rocks beendeten das Viertel mit einem 8:0 Run. Bitter war in dieser Phase das verletzungsbedingte Ausscheiden von Christian Künstner, der mit einer Zerrung raus musste. Auf der Gegenseite musste Corey Hallett zweimal kurzzeitig auf die Bank um eine blutende Wunde am Ellbogen zu versorgen. Die Anfangsminuten des Schlussabschnittes waren weiterhin vom Kampf geprägt. Bis zur 35. Minute blieb das Spiel umkämpft. Beim Stand von 49:50 kam der nächste und vor allem entscheidende Run der Mattersburger. Jan Nicoli lief in dieser Phase heiß. Die FLAMES verloren ihre Ordnung und trafen nicht mehr, während die Rocks davonzogen. Da half auch die Brechstange nicht, mit der die Hausherren noch probierten das Spiel zu drehen. Zu allem Überdruss musste auch noch Paul Koroschitz mit einem Cut, es wurde mit vier Stichen genäht, ausgewechselt werden. Somit gewann der Vizemeister ein für die Zuschauer hochinteressantes Spiel letztendlich deutlicher als es der Spielverlauf vermuten ließ mit 52:68. 

BASKET FLAMES 52:68 BK Mattersburg Rocks (15:17 / 28:28 / 45:48)

Scorer FLAMES: Stadelmann 14, Künstner 11, Alturban 9, Gavranic 6, Seel 5, Kutschera 3, Koroschitz 2, Misangumukini 2, Rohrböck, Deimel, Fuchs-Robetin; Germ 

Scorer Rocks: Nicoli 18, Hallett 16, Bakk 13, Gmeiner 10, Bernleithner 5, Ulreich 3, Czukor 3, Träger; Reiman, Poremba F., Poremba P., Jaitz, 

Veröffentlicht in:

23.10.2016