Verpatzter Auftakt!

h1_flames_christian_kuenstner_salzburg_webIn einer gut gefüllten Sporthalle Mollardgasse geben die Flames zu Beginn den Ton an. Neuzugang Christian Künstner erwischt einen besonders guten Start. Die Salzburger bleiben aber durch gute Aktionen von Sanchez in Schlagdistanz. In Viertel zwei sind es vor allem die Youngster wie Rohrböck und Misangumukini auf Seiten der Flames, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Die Flames ziehen auf acht Punkte weg, verabsäumen es jedoch bis zur Pause das Spiel noch weiter zu ihren Gunsten zu lenken. Pausenstand 43:40 für die Kreidl-Truppe.

Nach dem Seitenwechsel dreht die BBU das Spiel. Die Flames bleiben zwar bis zum 50:51 dran. Plötzlich stockt das Spiel der Hausherren allerdings gewaltig. „Da ist uns komplett der Faden gerissen“, weiß auch Headcoach Kreidl. Turnovers schleichen sich ins Spiel der Flames ein und der Korb scheint wie vernagelt, während bei den Salzburgern die Wurfhand heiß lief. Anfang des vierten Abschnittes leuchtet plötzlich ein 53:71 von der Anzeigetafel. Das Spiel war praktisch entschieden. Durch großen Kampfgeist kann der Rückstand bis zum Ende auf 71:81 verkürzt werden. Mehr war aufgrund der Leistung in der zweiten Hälfte nicht mehr drinnen. „Zu spät haben wir gegen einen durchaus starken Gegner wieder in die Spur gefunden. Aber der Weg stimmt“, so Kreidl zum Abschluss. 

 

Veröffentlicht in:

09.10.2016