Mit Glanzleistung ins AWBL Finale!

D1_Flames_Bianka_Vaigl_KlosterneuburgDank starker Defensive und sehenswerten Offensivkombinationen erreichen die BASKET FLAMES zum zweiten Mal in Serie das AWBL Finale. Nach dem 73:62 Sieg im Heimspiel, wurde Klosterneuburg auswärts mit 85:52 an die Wand gespielt. „Das war eine Glanzleistung – vielleicht die Beste des Jahres“, jubelte Vorstand Sascha Fuchs-Robetin über den Finaleinzug. „Mit so einer Leistung können wir auch die Flying Foxes fordern!“

Dabei begann das Spiel ausgeglichen, wie das auch alle bei den FLAMES erwartet hatten. Beim Stand von 8:8 wurden die Niederösterreicherinnen aber zu mehreren Fehlern gezwungen, sodass sich das Team von Trainerin Beata Renertova erstmals absetzen konnte. In der Folge zündeten die FLAMES ein wahres Offensivfeuerwerk. Die Rückkehr von Sarah Schicher brachte noch mehr Variantenreichtum ins Spiel und mit Kika Machova ragte an diesem Abend offensiv eine Flamme aus dem starken Kollektiv heraus. Pausenstand 42:27.

Nach dem Seitenwechsel schmolz die Führung der FLAMES kurzzeitig auf elf Punkte. Danach stiegen Marlies Kolin und Co aber wieder auf das Gaspedal und bauten den Vorsprung im Minutentakt aus. Die Duchess hatten keine Antwort mehr. Schließlich siegten die FLAMES – in dieser Höhe sensationell – mit 85:52.

BK Klosterneuburg Duchess 52:85 BASKET FLAMES (13:22 / 27:42 / 42:64)

FLAMES: Machova 21, Hrabakova 11

Duchess: Maresch 12, Nwafor 9 

Veröffentlicht in:

31.03.2016