Niederlage kein Malheur!

Basketball 2.Bundesliga 2014/15 Grunddurchgang 5.Runde D.C. Timberwolves vs. Basket FlamesEin „Testspiel“ unter Wettkampfbedingungen war das letzte Spiel im Grunddurchgang der ZWEITEN Bundesliga. Sowohl die Mistelbach Mustangs als auch die FLAMES hatten bereits vor dem Spiel ihre Positionen in der Tabelle bezogen. Somit konnte auch die eine oder andere taktische Variante probiert werden. „Es war ein letzter guter Test vor den Play-Offs. Wir konnten einiges ausprobieren und alle Spieler einsetzen, auch die, die bisher in der Saison weniger gespielt haben“, so Headcoach Roland Schönhofer.

Die FLAMES starteten gut in die Partie und lagen schnell mit 7:2 in Front. Danach bewiesen die Mustangs angeführt von Michal Semerad ihre Treffsicherheit. Vier Dreier versenkten sie in den ersten zehn Minuten und gewannen so das Startviertel mit 24:21. Im zweiten Spielabschnitt blieb der Abstand bis zu einem Dreier von Lorenz Haas gleich. Aber erneut trafen die Mustangs vier Dreipunkter in einem Spielabschnitt und zogen auf 43:32 bis zur Pausensirene davon. 

Nach der Pause erwischten die FLAMES einen echten Kaltstart und lagen schnell mit 53:33 zurück. Colin Fuchs-Robetin und Paul Koroschitz, der den verletzten Vladimir Gavranic blendend vertrat, hielten jedoch dagegen. Im Schlussabschnitt kam auch Mustafa Hassan Zadeh auf Touren, der eine Minute vor Schluss auf 73:68 verkürzen konnte. Danach blieben die Mustangs aber mit acht von zehn verwandelten Freiwürfen cool und gewannen schließlich mit 83:74.

Mistelbach Mustang 83:74 BASKET FLAMES (24:21 / 43:32 / 63:49)

FLAMES: Hassan Zadeh 16, Koroschitz 14, Fuchs-Robetin 14, N’Diaye 14, Müllner 7, Haas 5, Rohrböck 3, Misangumukini 1, Chyna, Germ

Mistelbach: Semerad 28, Dygryn 13, Singer 11, Ganneshofer 10, Servuts 8, Duck 6, Ovcak 5, Heindl 2, Obermann

Veröffentlicht in:

13.03.2016