Revanche gegen Villach?

banner_14FebEine 22:33 leuchtete im Oktober von der Anzeigetafel in der Sporthalle St. Martin zu Villach. Die Flames hatten also eine komfortable Pausenführung gegen die mit fünf Niederlagen in die Saison gestarteten Raiders herausspielen können. Was folgte war allerdings ein regelrechter Einbruch im Angriffsspiel und die Flames mussten sich noch mit 62:54 geschlagen geben. „Ihre Siegesserie hat damals gegen uns leider ihren Anfang genommen“, spielt Headcoach Roland Schönhofer auf die nächsten elf Spiele der Kärntner an von denen sie zehn gewinnen konnten. „Vielleicht können wir uns ja revanchieren.“

Keine einfache Aufgabe, denn während dieser Serie wanderten Teams wie St. Pölten oder Mattersburg auf die Abschussliste der Villacher, die mit der Verpflichtung von Ex-BC Vienna Center Marko Kolaric, der für 18,1 Punkte und als bester Rebounder der Liga für 12,7 Boards sorgt, den Umschwung schafften. Tatkräftige Unterstützung erhält der 2,13m Koloss vor allem von US-Point Guard DJ Jackson sowie den Slowenen Simon Finzgar und dem letztjährigen 2BL-Topscorer Ales Primc. 

Im vorletzten Heimspiel der Saison braucht die Mannschaft also jede Menge Unterstützung um gegen die Starpower der Villacher bestehen zu können. Vielleicht gelingt ja eine Überraschung. 

BASKET FLAMES vs. panaceo Raiders Villach
Sonntag, 14. Februar
17:00 Uhr, Sporthalle Mollardgasse
 
ACHTUNG: Im Anschluss an das 2BL Spiel findet das österreichische Cupfinale der Damen in der Mollardgasse statt. Dies hoffentlich mit unseren Flames Damen! Das Team von Beata Renertova muss dafür am Samstag um 19:30 in der Steigenteschgasse gegen UBI Graz gewinnen. Wenn alles klappt steht einem FLAMES DOUBLE TROUBLE nichts mehr im Wege.
 
Veröffentlicht in:

11.02.2016